Auswärtsspiel in Herne

BC-Kapitänin Katie Yohn erzielte in den beiden ersten Liga-Spielen durchschnittlich 12,5 Punkte. Foto: Peter Voeth

Ein Hauch von Spitzenspiel

Damen-Basketball-Bundesliga: Herner TC – BC Pharmaserv Marburg (Samstag, 18 Uhr, H2K-Arena).

Vor einem halben Jahr trafen sich der HTC und das Pharmaserv-Team im Duell um Platz drei. Nun heißt die Paarung: Tabellenzweiter gegen Spitzenreiter, auch wenn das Tableau nach anderthalb Spieltagen noch nicht aussagekräftig ist.

Der Vorjahresdritte aus dem Ruhrpott tritt mit Siegen gegen Chemnitz (78:65) und und Braunschweig (68:61) gegen den vorübergehenden Ligaprimus an. „Herne hat hat ein sehr starkes Team“, sagt Marburgs Trainer Patrick Unger und ergänzt: „Für mich sind sie Mitfavorit auf den Titel.“

Und das relativ knappe Ergebnis gegen Braunschweig täuscht: Denn nach 30 Minuten lag Herne bereits mit 21 Punkten Vorsprung vorn, ehe der Gegner mit einem beeindruckenden Schlussspurt nocheinmal herankam.

Ein Großteil der Leistungsträgerinnen ist dem HTC treu geblieben. In den bisherigen beiden Spielen ragten statistisch Beatrice Attura (12 und 9 Punkte) sowie Zugang Jordan Frericks (17+10, dazu 8+7 Rebounds) heraus.

„Wir müssen am besten noch besser verteidigen, als gegen Bad Aibling in der zweiten Halbzeit und 40 Minuten lang mit Tempo spielen“, fordert BC-Coach Unger.

Mit einem Einsatz in Herne würde Finja Schaake alleinige Team-Rekordhalterin in der Kategorie Bundesligaspiele werden. Am Mittwoch schloss die 26-Jährige zu Alexandra Keil auf, die von 1998 bis 2007 das BC-Trikot 231 Mal trug.

(von Marcus Richter)

Livestream

Liveticker