Bericht über Wiora-Camp

Teilnehmer, Betreuer und Unterstützer des Wiora-Camps 2018.

Mini-Basketball Wiora-Camp begeistert

Fünf Tage Training war für 42 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren in der Georg-Gaßmann-Sporthalle angesagt, und kein Kind war wirklich müde – wie kommt denn das? Na, zum einen lag es an den Kindern selbst, die hochmotiviert fünf Tage lang mit Begeisterung Basketball spielen und trainieren wollten. Und zum anderen an der Camp-Organisation, die inhaltlich viel Abwechslung bot mit morgens Training und mittags allerlei Spielen. Mit dabei am Montag zur Eröffnung: die Geschäftsleitung des Sponsors Wiora-Immobilien.

Der BC Marburg hatte Hochkarätiges anzubieten: Neun Trainer waren unter der Leitung von Heinrich Simon an dem höchst interessanten Programm beteiligt: Die Headcoaches Frank, Nastas, Paula und Julius sowie die Trainer Lilly, Emma, Nadin, Nora und Danuta schafften es, den Kindern nicht nur die Grundlagen des Spiels über passende Übungen zu vermitteln, sondern auch über passende Spielformen die Spiel Fähigkeiten auf unterschiedlichem Niveau zu entwickeln.

Von Dienstag bis Freitag waren nach der Mittagspause prominente Basketballgäste eingeladen, die den Kids Rede und Antwort standen und zum Eeins-gegen-eins antraten, aber auch ein Wurfwettkampf war dabei. Das Auftreten der Marburger Bundesliga-Spielerinnen Stephanie Wagner, Tonisha Baker und Finja Schaake (Foto, beim Autogramme schreiben) wurde von den Camp-Teilnehmern bejubelt, aber auch der Besuch des EuroCup-Halbfinalisten von 2010, Trainer René Spandau (mit Saarlouis), fand viel Beachtung.

Höhepunkt des Camps waren die Spiele am Freitag mit der Verteilung der Preise – Awards genannt. Den Freiwurfwettbewerb gewann Elena Krahl, beim „Bump Challenge“ siegte Paula Hartmann. Den „Hustle Award“ für den Spieler mit dem höchsten Einsatz bekamen David (Gruppe High-School), Hannah (College), Jan Pedro (Bundesliga) und Theo (NBA). Den Award als „MIP“, für den Spieler, der sich am meisten verbessert hat, bekamen Theresa, Levi, Magdalena und Halgrim überreicht. Glänzende Augen und begeisterten Beifall ernteten auch die MVPs, die als beste Spieler ihrer Gruppen ausgezeichnet wurden: Diese Awads durften Antonio, Paul, Karlotta und Elena entgegennehmen.

In seiner Schlussansprache durfte Heinrich Simon den Kindern eine super Leistung versichern: „Ihr habt Einsatzbereitschaft und Disziplin gezeigt, ihr habt gespielt und dazugelernt, ihr hattet Spaß und wir auch. Und deshalb habt ihr als Persönlichkeit ein Stück dazugewonnen, dafür gratulieren wir euch herzlich! Und wir freuen uns, euch wieder zu sehen, denn zwischen Weihnachten und Neujahr findet das nächste Camp statt“, sprach‘s und entließ 42 glückliche Kinder in die Ferien.

Camp-Leiter Heinrich Simon (hinten links) und Gast René Spandauw gaben den Minis Tipps.