D2: Sechs waren in Trier nicht genug

MJC Trier – Damen II 74:62 (41:26).

Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause unterlag die zweite Damenmannschaft des BC Marburg beim MJC Trier mit 62:74. Auf Grund zahlreicher Ausfälle konnten die BC-Damen nur zu sechst die Reise nach Trier antreten. Das Hinspiel hatte das BC-Team in einem extrem spannendem Spiel mit einem Punkt Differenz für sich entschieden.

Auch in Trier verlief der Start zunächst positiv für den BC: Nach acht Minuten lagen die Marburgerinnen mit 12:10 in Führung. Aber auch zu dem Zeitpunkt schafften es die BC-Damen nicht, das Spieltempo zu kontrollieren. Trier lief immer wieder Fastbreaks und bekam zu viele Offensivrebounds und setzte sich so bis zur Viertelpause auf 20:14 ab.

Auch im zweiten Vertel änderte sich daran wenig: Trier bestimmte das Tempo und setzte sich kontinuierlich weiter ab, mit einem 15-Punkte-Rückstand ging es für die Marburgerinnen in die Halbzeit. Nach der Pause zeigte sich die BC-Team vor allem im Rebound deutlich verbessert und zumindest phasenweise gelang es jetzt auch, das Tempo der Triererinnen zu bremsen.

So verkürzten die BC-Damen nach und nach den Rückstand, zu Beginn des Schlussviertels waren sie bis auf sieben Punkte an Trier herangekommen (51:58, 32. Minute), aber Trier antwortete mit zwei erfolgreichen Dreiern und brachte den Abstand wieder über zehn Punkte. Insgesamt zeigten die sechs BC-Damen vor allem in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung, auch wenn es am Ende nicht reichte, das Spiel noch einmal zu kippen.

(von Frank Arnold)