Deutsche 3×3-Meisterinnen

Deutsche WU18-Meister in der neuen olympischen Disziplin 3×3 wurde die erste Mannschaft des Hessischen Basketball-Verbandes mit (von links) Lotte Seegräber, Lisa Bonacker, Marie Reichert und Luzie Hegele. Foto: Ebi Spissinger / HBV

Marburger Mädchen in Hamburg erfolgreich

Mit Medaillen im Gepäck sind Nachwuchstalente des MBLZ und des BC Marburg von den „ING 3×3 German Masters“ in Hamburg zurückgekehrt. Nach vorangegangenen Erfolgen bei Qualifikations-Turnieren in Stuttgart und Leipzig, startete der Landesverband Hessen unter Coach Ebi Spissinger mit zwei weiblichen U18-Teams in die Endrunde um Deutsche Meisterschaften um im 3×3. In Lisa Bonacker, Luzie Hegele und Lilly Lukow waren gleich drei Marburgerinnen unter den acht hessischen Spielerinnen. Und sie trafen sich im Finale.

Auf dem Spielbudenplatz in Hamburg wurden in mehreren Altersklassen die Titel der ab 2020 olympischen Disziplin ausgespielt. Bei bestem Wetter kamen tausende Zuschauer an die Spielfelder. Ein Highlight des Events auf der Reeperbahn war der Besuch und die Teilnahme des deutschen Nationalspielers und NBA-Stars Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder). Die Atmosphäre war gigantisch, die Spielerinnen beeindruckt und motiviert zugleich.

Team „Hessen 2″ mit Dennis Schröder: (von links) Paula Süssmann, Louisa Schmidt, Jule Seegräber und Lilly Lukow.

Beide hessische WU18-Teams setzten sich mit viel Spielfreude in der Gruppenphase souverän durch. Lilly Lukow spielte im Team „Hessen 2“ und behielt zusammen mit ihren Mitspielerinnen von den Rhein-Main Baskets in einem hart umkämpften Halbfinale die Oberhand: Der Buzzerbeater der Gegenerinnen erfolgte erst nach der letzten Sekunde.

Im Finale begegneten die „Hessen 2“-Mädchen dann unter den Augen von Dennis Schröder dem Team „Hessen 1“, alle Mitglieder des U18-Hessenkaders. „Hessen 1“ mit Luzie Hegele und Lisa Bonacker setzte sich in einem spannenden und gutem im Finale gemeinsam mit Lotte Seegräber (Krofdorf Knights) und Marie Reichert (Bender Baskets Grünberg) mit 17:12 durch und gewann den Deutschen Meistertitel. Alle fünf errangen in der vorigen Saison gemeinsam mit dem Team Mittelhessen in der U18-Bundesliga (WNBL) den dritten Platz.

(von Axel Hegele und Charlotte Eggers)