Heimsieg gegen Bad Aibling

Alex Wilke erzielte im Heimspiel gegen Bad Aibling sieben Punkte. Foto: Peter Voeth

Ein nächster Schritt

Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv Marburg – TuS Bad Aibling Fireballs 84:69.

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Das Pharmaserv-Team bleibt nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer. Allerdings werden drei der sechs Partien erst Ende des Monats ausgetragen. Die Marburgerinnen setzten sich durch ein starkes drittes Viertel vorentscheidend ab. Auffälligste Spielerin war Alex Kiss-Rusk. Finja Schaake stellte einen elf Jahre alten Team-Rekord ein.

Am „Meier III Gameday“ hatten zunächst die Gäste aus Bad Aibling Vorteile und führten 15:10 (7. Minute). Erst in der Schlussminute zogen die Hessinnen vorbei (24:21). Der zweite Abschnitt endete mit dem selben Ergebnis. Über Vorteile im Rebound baute der BC seinen Vorsprung langsam aus.

In den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel dominierten die Hausherrinnen das Geschehen durch verbesserte Verteidigung sowie gutes Fastbreak-Spiel. Paige Bradley setzte immer wieder brilliant ihre Mitspielerinnen in Szene. Marburg lag nach 30 Minuten mit 67:49 vorn. Trotz enormen Einsatzes der mit einer Siebener-Rotation agierenden Oberbayerinnen rutschte der Vorsprung des BC nicht mehr unter elf Punkte.

Bildergalerie (Peter Voeth)

„Die 42 Punkte, die wir in der ersten Halbzeit zugelassen haben, waren zu viel. Aber wir haben uns ja dann gesteigert“, war Finja Schaake zufrieden.

BC-Coach Patrick Unger sagte: „Wir haben deutlich weniger mentale Fehler gemacht, als beim Season Opening gegen Braunschweig. Es war ein nächster Schritt in die richtige Richtung vor einer coolen Kulisse. Ich hoffe aber, dass demnächst noch mehr Leute in die Halle kommen. Denn ich glaube, dass wir einen sehr ansehnlichen Basketball spielen.“

Statistik
Viertel: 24:21, 24:21, 19:7, 17:20.
Marburg: Baker 10 Punkte / 2 Dreier (3 Assists), Bertholdt 4 (8 Rebounds), Bradley 6 (8 Ass.), Kiss-Rusk 27/2 (10 Reb.), Klug 7, Schaake 7/1, Reeh, Sola, Wagner 2 (3 Ass.), Wilke 7/1, Winterhoff, Yohn 14/2.
Bad Aibling: Bradaric 6/2, Engeln 6, Hartmann 15/1 (7 Reb., 4 Ass.), Recoura 11/1 (4 Ass.), Shaw 2, Sherbert 25/5, Sokman 4, Wimmer (n.e.).
SR: L.Fröhlich, A.Pawlik.

Fun Facts: Siebter Sieg im siebten Heimspiel gegen Bad Aibling. – 48 Marburger Punkte in der ersten Halbzeit eines Heimspiels sind die meisten seit 354 Tagen (51 gegen Bad Aibling). – Finja Schaake stellt mit 231 Bundesliga-Spielen den Team-Rekord von Alexandra Keil (1998-2007) ein.

Fail Fact: 42 zugelassene Punkte in der ersten Halbzeit sind die meisten in einem der bisher sieben Heimspiele gegen Bad Aibling.

(von Marcus Richter)

Attachment