Kaphingst-Cup bleibt in Marburg

Der Kaphingst-Cup bleibt in Marburg. Foto: Melanie Weiershäuser

Stärkste Halbzeit zum Schluss

Grünberg – Würzburg 73:55
Marburg – Rhein-Main 84:30

Mit weißer Weste gewann das gastgebende Pharmaserv-Team standesgemäß sein Heimturnier in der Saisonvorbereitung. Zweitplatzierter, und damit bester Zweitligist, wurden die Rhein-Main Baskets, die ihre beiden Partien gegen die „Klassenkameraden“ gewannen. Mit einem Sieg zum Abschluss holten sich die Bender Baskets Grünberg den dritten Rang vor den BVUK Sharks Würzburg.

Während in den beiden ersten Marburger Partien die erste Halbzeit die bessere war, drehten die Gastgeberinnen zum Abschluss gegen Rhein-Main erst nach dem Seitenwechsel so richtig auf. Nur zwei Zähler im dritten Viertel – zwei Minuten vor der Sirene – und sechs im letzten Viertel gelangen den Südhessinnen. In ihren dritten Spiel binnen zwei Tagen war den Baskets der Kräfteverschleiß anzumerken.

Patrick Unger: „Heute war ich 35 Minuten zufrieden. Was ich nicht wusste: Die Mädels hatten sich selbst zum Ziel gesetzt, den Gegner unter 35 Punkten zu halten. Das haben wie geschafft. Wir haben heute in der Defense etwas weniger aggressiv, dafür smarter gespielt als am Freitag. Vor allem im dritten Viertel wollten wir besonders gut rauskommen. In der Halbzeit haben wir daher ein paar Dinge expilzit angesprochen und die Mannschaft hat das dann umgesetzt. Es war gut, dass Katie heute ein paar Minuten spielen konnte, das hat der Mannschaft Stabilität gegeben. Sie hat immer noch eine Verhärtung im rechten Oberschenkel, aber es wird besser. Bake haben wir nach ihrem Ellbogen gegen den Kopf gestern vorsichtshalber draußengelassen. Hoffentlich können dann beide demnächst auch mal zusammen auf dem Feld stehen. Mit unseren beiden Neuen, Steffi und Marie, bin ich zufrieden. Beide bringen auch gute Stimmung in die Mannschaft.Jetzt haben wir noch eine englische Woche mit mehreren Auswärtsspielen vor uns. Das soll ein bisschen die Europapokal-Zeit simulieren.“

Punkte: Alex 3, Marie 12, Finja 19/3, Katie 8/2, Svenja 14, Kim 3/1, Paige 7/1, Diana 6, Steffi 12/2.

Rhein-Main: P.Dietrich 6, Cornelius, N.Dietrich 5/1, Fisher 11, Wilmes, Köhler, Waterloh, Seegräber 3/1, Schlaefcke, Weyell, Stupar 5.

Marburger Punkte Gesamt: Alex 16 (6 gegen Grünberg / 7 gegen Würzburg / 3 gegen Rhein-Main), Steffi 25 (6/7/12), Finja 64 (28/17/19), Svenja 32 (11/7/14), Kim 11 (2/6/3), Bake 16 (12/4/-), Paige 26 (4/15/7), Diana 37 (14/17/6), Marie 45 (13/20/12), Katie (-/-8).

 

Weitere Ergebnisse:
Marburg – Grünberg 96:51
Rhein-Main – Würzburg 71:46
Grünberg – Rhein-Main 60:62
Marburg – Würzburg 100:39

 

Weitere Testspiele:
in Osnabrück (2.Liga): Dienstag, 12.09., 18.30 Uhr
in Würzburg (2. Liga): Donnerstag, 14.09., 18.30 Uhr
in Langen (2. Liga): Samstag, 16.09., internationales Turnier.

(von Marcus Richter)

Bildergalerie hier.