Marburg spielt in der CEWL

Der BC Pharmaserv Marburg hat erneut für einen europäischen Wettbewerb gemeldet. Wie in der vorausgegangenen Spielzeit tritt Hessens einziger Erstligist im Damenbasketball in der Central Europe Women League (CEWL) an. Im Frühjahr erreichte der BC dort das Finale.

In dieser Saison beginnt der Wettbewerb in zwei Dreiergruppen. Nach dem Modus Jeder-gegen-jeden mit Hin- und Rückspiel erreichen die jeweils beiden besten Teams jeder Gruppe das Final-Four.

Marburg tritt in Gruppe A gegen Piešťanské Čajky (Slowakei) und Sokol Hradec Králové (Tschechien) an. In Gruppe B spielen die Young Angels Košice (Slowakei), Žabiny Brno (Tschechien) und UBI Graz (Österreich).

Das Team aus Piešťany nahm in der vergangenen Saison am Eurocup teil, schied aber in der Gruppenphase aus. In der slowakischen „Extraliga“ wurde die Mannschaft Dritter und stand im Pokalendspiel.

Hradec Králové erreichte in der tschechischen Meisterschaft das Halbfinale und stand ebenfalls im nationalen Cup-Finale.

Marburgs Trainer Patrick Unger sagt: „Es ist super, dass wir wieder international spielen dürfen. Wir wissen diese Möglichkeit zu schätzen, die uns die Sponsoren damit bieten. Dass es diesmal nur drei Mannschaften pro Gruppe sind, verschärft den Wettbewerb. Da ist jedes Spiel wichtig und du musst eigentlich jedes gewinnen. Es wird interessant, weil wir wieder gegen andere gute Mannschaften antreten. Die Mädels und ich freuen uns auf die Spiele und hoffen, dass sie von unserem Publikum besser angenommen werden, als vorige Saison.“

(von Marcus Richter)