Playoffs: Halbfinale startet in Keltern

Mit einem Auswärtsspiel bei den heimstarken Rutronik Stars Keltern starten die Marburgerinnen ins Playoff-Halbfinale. Foto: Peter Voeth

Wir wollen ins Finale. Punkt.

Planet-Photo-DBBL: Playoff-Halbfinale, Spiel 1: Rutronik Stars Keltern – BC Pharmaserv Marburg (Sonntag, 16 Uhr, Speiterlinghalle, Dietlingen).

Ostersonntag. Start der Playoff-Serie. Keltern gegen Marburg. Da war doch was! Vor einem guten Jahr trafen beide Mannschaften schon einmal in der Meisterschaftsrunde aufeinander. Am selben Feiertag. Nur eine Runde früher. Auch damals hatten die Rutronik Stars die Hauptrunde um einen Platz besser abgeschlossen als das Pharmaserv-Team. Der BC gewann die Auftaktpartie und schließlich die Serie mit 2:1.

> Zum Livestream

> Zum Livescouting

Doch im Team der Badischen stehen nur noch zwei Akteurinnen, die damals schon dabei waren: die beiden Youngster Leonie Elbert und Linn Schüler. Und die saßen damals nur auf der Bank. Auch sonst hat sich einiges getan im Enzkreis. Europapokal haben sie gespielt und nebenbei auch noch dem Deutschen Meister zwei Mal die Punkte geklaut. Dass sie trotz dieser Leistungen die Hauptrunde nicht am Platz an der Sonne abschlossen, liegt in erster Linie an einem Ausrutscher beim späteren Absteiger Freiburg.

Ihre einzige Heimniederlage auf nationalem Parkett-, Pardon, Kunststoffboden kassierten die Sterne ausgerechnet im Pokalfinale. Gegen den Titelverteidiger aus Wasserburg hatten die Gastgeberinnen am Ende keine Chance, auch weil ihre Aufbauspielerin Jasmine Thomas mit Kreuzbandverletzung ausfiel. Dennoch hat der Tabellenzweite bewiesen, dass er auch ohne seine zweitbeste Punktesammlerin gewinnen kann, und zwar gegen Herne im Pokalhalbfinale sowie zwei Mal gegen Hannover in der ersten Playoff-Runde.

Während der Hauptrunde entschieden Keltern und Marburg jeweis ihre Heimspiele für sich. Die bislang letzten Heimniederlagen in der Bundesliga brachte den Badischen übrigens der BC bei, der vor einem Jahre beide Playoff-Partien in der Speiterlinghalle gewann. Mindestens ein Auswärtssieg ist für die Hessinnen auch diesmal Pflicht. Denn in der Serie nach dem Modus „Best of three“ findet nur die zweite von maximal drei Begegnungen in Marburg statt.


Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Es geht wieder gegen Keltern. Die haben aus dem vorigen Jahr noch eine Rechnung offen …
Patrick: Die Spiele gegen Keltern bringen bei beiden Mannschaften irgendwie immer etwas Extramotivation. Ich weiß jetzt nicht, ob das mit der Serie voriges Jahr zu tun hat, oder ob es an sich einfach so ist. Es macht auf jeden Fall Spaß!

Was macht Keltern so stark?
Patrick: Sie spielen sehr diszipliniert und als Team. Sie treffen gut von außen und sind unausrechenbar, wenn sie den Korb attackieren. Das macht es schwer, gegen sie zu verteidigen,  aber auch gegen sie anzugreifen. Sie haben genügend Spielerinnen mit hoher Qualität, so dass sie auch den Ausfall von Jasmine Thomas locker verkraften können.

Wer ist für dich in dieser Serie Favorit?
Patrick: Ich denke, es wird eine Serie auf Augenhöhe, aber Keltern hat zwei Mal gegen Meister Wasserburg gewonnen und einmal gegen uns. Von daher ist es wohl einfach zu sagen, wer Favorit ist.

Ihr habt im Viertelfinale drei Spiele gebraucht, Keltern nur zwei. Für wen ist das ein Vorteil?
Patrick: Wir haben am Sonntag gegen Bad Aibling unter Druck kühlen Kopf bewahrt, das kann uns für die kommenden Spiele helfen. Keltern hat so was diese Saison noch nicht gehabt. Wir hoffen, dass wir das Spiel lange offenhalten. Dann können wir vielleicht eine Überraschung schaffen. Wir wollen ins Finale. Punkt.

Woher nimmst du dieses Selbstvertrauen?
Patrick: Das haben wir uns das ganze Jahr über erarbeitet. Die Siegesserie in den Heimspielen tut ihr Übriges. Das erste Spiel hat immer eine Bedeutung. Wir brauchen Feuer und den Glauben, dass wir es schaffen können.


Spielplan für die Playoffs:

In den ungeraden Spielen hat die nach der Hauptrunde besser platzierte Mannschaft Heimrecht, Ausnahme: Duell um Bronze.

Halbfinale (Best of three / zwei Siege nötig):
Wasserburg/Platz 1 – Saarlouis/4, Keltern/2 – Marburg/3.
Spiel 1: So., 16.04., 16 Uhr: Keltern – Marburg (Speiterlinghalle, Dietlingen)
Spiel 2: Fr., 21.04., 20 Uhr: Marburg – Keltern (Georg-Gaßmann-Halle)
Spiel 3: So., 23.04., 17.30 Uhr (falls nötig): Keltern – Marburg (Speiterlinghalle, Dietlingen)

Duell um die Bronze-Medaille (Addition):
Hinspiel: Fr., 28.04.
Rückspiel: So., 30.04.

Finale um die Meisterschaft (Best of five / drei Siege nötig):
Spiel 1: Fr., 28.04.
Spiel 2: So., 30.04.
Spiel 3: Mi., 03.05.
Spiel 4: Fr., 05.05. (falls nötig)
Spiel 5: So., 07.05. (falls nötig)

(von Marcus Richter)