Respekt für BC Marburg

Hilde Rektorschek und Jürgen Hertlein nach der Preisverleihung in Grünberg.

Auszeichnung im Sporthotel in Grünberg

Im Rahmen der Kampagne „Hessen lebt Respekt“ wurde der BC Basketball-Club Marburg als „Verein des Respekt“ vom Landessportbund Hessen für sein Engagement im Sportalltag ausgezeichnet. Für sein Miteinander.

Es ist für den BC eine Selbstverständlichkeit, in jeder Saison die Kulturloge mit kostenlose Eintrittskarten zu unterstützen. So können viele Familien mit wenig Einkommen und viele geflüchtete Menschen am Vereinsleben teilhaben. Ebenso ist das Einbinden des Basketball-Handicap-Teams in den Spielbetrieb – bereits seit zehn Jahren – eine bewusste Entscheidung. Dieses einfühlsame Miteinander mit seiner Vielfalt, unabhängig von Herkunft und Geschlecht auf dem Spielfeld und in der Sporthalle, funktioniert beispielhaft.

Die Auszeichnung im Sporthotel in Grünberg nahm Hilde Rektorschek an der Seite von Jürgen Hertlein, Vorsitzender des Sportkreises Marburg-Biedenkopf, sehr gerne entgegen. In einem festlichen Rahmen wurden insgesamt 24 hessische Vereine nicht nur über eine Urkunde geehrt, sondern auch über eine Anerkennungsprämie in Höhe von je 400 Euro.

Sehr klare Worte zum Thema „Respekt“ sprach die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann. Der Beitrag der Ministerin wurde in einem Gesprächskreis mit praktischen Beispielen u.a. vom Judo-Weltmeister Alexander Wieczerzak unterlegt. Prof. Dr. Heinz Zielinski, Vizepräsident des Landessportbundes Hessen, war ein sehr guter Gastgeber und der Garant dafür, dass sich die Anwesenden geehrt fühlten.

(von Hilde Rektorschek)