Silber und Bronze für Marburg

2016-special-medaillen.HR

Bronze und Silber brachten die Marburger Basketballer von den nationalen Special Olympics in Hannover mit. (Foto: Hilde Rektorschek)

BC-Handicap-Team bei Special Olympics erfolgreich

Bei den Special Olympics Deutschland in Hannover haben die beiden Mannschaften des Marburger Handicap-Teams eine Medaille errungen. Bei den olympischen Spielen der geistig behinderten Sportler holte die Vertretung des BC Pharmaserv Marburg die Silbermedaille. Im Wettbewerb „Unified“ holten die Hessen Bronze.

„Wir sind alle sehr glücklich, denn das hätten wir nicht gedacht“, freut sich Delegationsleiterin Hilde Rektorschek. Für Marburg war es die erste Teilnahme bei den Special Olympics. „Unsere 13 Athleten haben gut gekämpft. Auch spielerisch haben sie mich überzeugt und stark beeindruckt“, sagt die Marburgerin.

Die Basketball-Wettkämpfe wurden in zwei Kategorien ausgetragen: Bei „Traditional“ dürfen nur Spieler mit geistiger Behinderung antreten. Im Wettbewerb „Unified“ dürfen pro Team jeweils zwei Athleten ohne geistige Behinderung mitwirken. „Bei anderen Mannschaften haben hier die Trainer mitgespielt“, berichtet Rektorschek. Die Marburger Trainer Klaus Emmerich und Sophia Schmidt setzten dagegen auf ihre bewährte Trainingsgruppe, in der auch lernschwache Schüler der Cappeler Erich-Kästner-Schule teilnehmen. Sie übernahmen den Part der Nicht-Behinderten Mannschaftsmitglieder.

Nach einer Qualifikationsrunde wurden die Mannschaften (Traditional: 24, Unified: 12) nach ihren Leistungsvermögen in homogene Gruppen eingeteilt. Hier hätten einige Gegner gepokert, um in schwächere Gruppen zu kommen, bedauert Rektorschek: „Vielleicht sollte das Regelwerk noch einmal überdacht werden.“

Dennoch war sie nicht nur mit dem sportlichen Abschneiden der Marburger Mannschaften hoch zufrieden. Auch die Möglichkeit, während der Akkreditierung das Fußball-Stadion von Hannover 96 zu besichtigen, war eine gelungene Überraschung. Rektorschek sagt: „ Es gab auch abseits des Wettkampfes schöne Begegnungen und gute Gespräche. Die Atmosphäre bei den Spielen war rundum gut. Es war ein riesiges Fest mit emotionalen Momenten für alle Beteiligten. Eine wirklich gelungene Veranstaltung mit toller Stimmung“.

gruppe mit silber und bronze - KopieAuch die Offenheit der Helfer und der Hotelbediensteten lobte die Marburgerin, die auch einigen Wettkämpfen beim Fußball und Kanufahren sowie in der Leichtathletik beiwohnte. Die Athleten des Kerstin-Heimes freuten sich ganz besonders über ihren Besuch.

Als Vorstandsmitglied von Special-Olympics Hessen durfte Rektorschek die Siegerehrung der Basketballer vornehmen. Assistiert wurde sie dabei von Dr. Bernhard Conrads (Vizepräsident SO Deutschland) und von der BC-Spielerin Svenja Greunke. Als die Nationalspielerin als besonderer Überraschungsgast angekündigt wurde, gab es einen donnernden Applaus in der Halle. Die Athleten waren begeistert und alle wollten Autogramme.

(von Marcus Richter)