U16-Nationalmannschaft

Marie Reichert spielte erfolgreich mit der U16-Nationalmannschaft. Foto: Peter Voeth

Marie Reichert feiert Turniersieg

Vom 4. bis 6. Januar fand in Wolfenbüttel ein Vierländerturnier der weiblichen U16-Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft im Sommer statt. In Marie Reichert stand auch eine Spielerin des BC Marburg im Kader der deutschen U16-Nationalmannschaft.

Marie ist in dieser Saison vom CVJM Kassel zum BC Marburg gewechselt, nachdem sie in den vergangenen zwei Jahren mit einer Sonderteilnahmeberechtigung für beide Teams gespielt hatte. In der Jugendbundesliga (WNBL) spielt sie die zweite Saison für das Team Mittelhessen, eine Spielgemeinschaft des BC mit dem TSV Grünberg.

Gegner des deutschen Teams waren in Wolfenbüttel die Niederlande, Litauen und Kroatien. Im ersten Spiel gegen die Niederlande setzte sich die DBB-Auswahl nach anfänglicher Nervosität am Ende deutlich mit 77:38 (33:22) durch. Marie erzielte drei Punkte, hatte etwas Pech mit ihren Mitteldistanzwürfen, verteidigte und reboundete aber stabil.

In der zweiten Partie setzten sich die deutschen Mädchen wieder deutlich mit 78:54 (43:23) gegen Litauen durch. Marie hatte im Vergleich zum Vortag deutlich mehr Sicherheit gefunden, sammelte sieben Punkte und wieder einige Rebounds.

Im letzten Spiel gegen die Kroatinnen, die ihre Spiele gegen die Niederlande und Litauen ebenfalls deutlich gewonnen hatten, ging es dann um den Turniersieg. In einem lange Zeit spannenden Spiel, konnten sich die Deutschen dann, angeführt von einer sehr stark spielenden Julia Förner (DJK Brose Bamberg), sicher mit 71:53 (33:28) durchsetzen. Vor allem die große Leistungsdichte im DBB-Team überzeugte.

Für Marie hingegen lief das Spiel reichlich unglücklich. Gerade eingewechselt, prallte sie nach zwei guten Aktionen mit einer Gegenspielerin zusammen und erlebte so das Ende des Spiels mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung im Wolfenbütteler Krankenhaus. Aber danach konnte sie wieder zurück zu ihrem Team, um gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen und dem Trainergespann Stefan Mienack und Aleksandra Kojic den Turniersieg feiern.

(von Frank Arnold)