U18-Jungs lassen sich hängen

BC Marburg – MTV Gießen 55:69 (14:21, 14:15, 8:16, 19:17).

Mit einer indiskutablen Vorstellung verloren die Marburger bereits ihr drittes Spiel. Gegen die lediglich zu sechst angereisten Gäste startete man zwar gut in die Partie (12:4, 4. Minute), profitierte dabei aber von Fehlern der Gießener.

Innerhalb von fünf Minuten erzielten diese einen 17:2 Run. Während der BC vorne beste Chancen fahrlässig vergab, war die Verteidigung quasi nicht existent. Die Gäste scorten nach Belieben und warfen sie einmal daneben, sicherten sie sich trotz körperlicher Unterlegenheit den Rebound.

Im zweiten Viertel kamen die Hausherren zwar besser ins Spiel, konnten aber punktemässig nicht aufschließen. Hatte man im Marburger Lager zur Pause noch gedacht: „Schlimmer geht nimmer“, sah man sich eines Besseren belehrt. Ganze vier Körbe konnten die Gastgeber im dritten Abschnitt erzielen. Einen davon unterschlug dann auch noch das eigene Kampfgericht und mit 16 Zählern Rückstand ging es ins Schlussviertel.

Sechs Minuten vor dem Ende lag Marburg dann bereits mit 20 Punkten zurück, ehe auf einmal der Kampfgeist erwachte und man innerhalb von zwei Minuten auf elf Punkte Rückstand verkürzte. Doch das Strohfeuer brannte nicht lang genug und am Ende  musste man in eine 55:69-Niederlage einwilligen.

(von Thomas Henning)