WNBL: Niederlage in Weiterstadt

Lotte Seegräber zeigte sich in Weiterstadt treffsicher von der Dreierlinie. Foto: Milos Kucera

Verdient verloren

SG Weiterstadt – Team Mittelhessen 73:64 (24:14, 18:15, 13:9, 18:26).

Mit einer bitteren Niederlage im Gepäck kehrte das Team Mittelhessen vom letzten Vorrundenspiel aus Weiterstadt zurück. Mit 64:73 ging das Spiel verloren. Zwar ändert es nichts an der Ausgangslage für die Hauptrunde – man hätte auf jeden Fall zwei Niederlagen mitgenommen – aber Rhöndorfs Niederlage gegen Freiburg wird gestrichen und so haben die Westdeutschen jetzt deutlich bessere Karten, das TOP4 der Jugend-Bundesliga (WNBL) zu erreichen.

Dabei war der Beginn relativ vielversprechend für die Spielgemeinschaft Grünberg/Marburg. Mit 8:3 (4. Minute) lag man noch im Soll. Gegen die Presse der Hausherrinnen brachte man den Ball sicher nach vorne. Doch in der Folge hielt immer mehr der Schlendrian Einzug. Leichtfertig vergebene Pässe und mangelnde Einstellung beim Rebound ließen Weiterstadt immer mehr davonziehen. Bis zur Pause hielt sich der Rückstand (29:429) aber noch in Grenzen.

Wer jetzt an eine Trotzreaktion der Mittelhessen dachte, sah sich enttäuscht. Bis auf 55:31 (28. Min.) zog Weiterstadt davon und profitierte dabei von einer exzellenten Dreierquote (6 von 11). Erst jetzt erwachten die Gäste und zu den 31 Zählern aus den ersten 28 Minuten, gesellten sich noch 33 in den letzten 12. Trotz hoher Foulbelastung (Michaela Kucera 5, Lilly Lukow 5, Marie Reichert 5, Charlotte Kohl 4) konnte der Rückstand bis auf sechs  Punkte verkürzt werden (64:70, 39. Min.). Doch das allseits beliebte Stop-the-clock-Spielchen war nicht von Erfolg gekrönt.

Ein Sieg wäre aber auch nicht verdient gewesen. Weiterstadt gewann das Spiel und zieht mit dem Team Mittelhessen und Rhöndorf in die Hauptrunde ein.

Es ist nie leicht gegen einen Gegner zu spielen, der mit dem Rücken zur Wand steht. Trotzdem dürfen wir uns nicht so präsentieren. Für die Hauptrunde gilt es jetzt an die letzten 12 Minuten anzuknüpfen und die Fehler aufzuarbeiten.

 
SGW: Baumgarten, Rombusch 7/1, Rodruigez, Caglar 18/4, Schicktanz 11, Beuck 2, Schmidt L. 13/1, Johanns, Cornelius 5, Wennekamp 1, Schmidt C. 15.

TMH: Seegräber 8/2, Klippel 4, Müller, Bonacker 6, Pfeffer, Oehm 3, Quapil, Kucera 7, Lukow 11/1, Reichert 6, Hegele 2, Kohl 15.

(von Thomas Henning)