WNBL: Startschuss für Hauptrunde

Das Team Mittelhessen ist bereit für die Hauptrunde. Foto: Milos Kucera

Team Mittelhessen startet in die Hauptrunde

Mit einem Heimspiel beginnt am Sonntag, 12. Februar, für das Team Mittelhessen die Hauptrunde der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL). Erster Gegner der Spielgemeinschaft Grünberg/Marburg ist in TS Jahn München ein Kandidat für das „Top 4“, die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Die Münchnerinnen verloren in der Gruppe Südost lediglich ein Spiel, während das Team Mittelhessen mit zwei Niederlagen in die kommenden sechs Partien geht.

Gespielt wird in einer Sechsergruppe, die aus zwei Vorrundenstaffeln gespeist wird. Die Ergebnisse aus den direkten Duellen in der Vorrunde werden mitgenommen. Man tritt nur noch gegen die drei Gegner an, mit denen man sich bislang nicht messen musste.

Besonderes Augenmerk der Mittelhessinnen liegt gegen München auf Emily Bessoir und Leonie Fiebich. Beide können auf beeindruckende Vorrundenstatistiken schauen. In den Kategorien Punkte, Rebounds, Assists, Blocked Shots und Effizienz konnte sich mindestens eine der beiden Bayerinnen in der Top-Ten in Deutschland platzieren.
Aber: Bange machen gilt nicht, und das ganze Team Mittelhessen wird alles geben, um die Chance auf das „Top 4“ so lange wie möglich zu wahren. Personell können die Mittelhessinnen aus dem Vollen schöpfen. Alle Spielerinnen sind an Bord, um die Tabelle der Hauptrundengruppe Süd noch spannender zu machen. Denn nur die ersten beiden Teams qualifizieren sich, zusammen mit den zwei Besten aus dem Norden, für die Endrunde der besten vier Mannschaften.

Tabelle und Spielplan hier

(von Thomas Henning)