WNBL: Super Start in die Rückrunde

Defensivstarke Mittelhessinnen

SG Weiterstadt – Team Mittelhessen 37:73 (15:40).

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Rückrundenstart. Wir waren sehr konzentriert und fokussiert und haben das Spiel von der ersten Minute an kontrolliert“, lobte Trainer Matthias Alver sein Team Mittelhessen. Dieses konnte zum Rückrundenauftakt in der WNBL-Vorrundengruppe Mitte das Hessenderby bei der SG Weiterstadt ungefährdet mit 73:37 (40:15) gewinnen.

„Das Kollektiv war im Vordergrund: Jeder hat versucht, seinen Part zu erfüllen – das haben wir gut gemacht. Das war eine gute Transition-Offense, und wir haben endlich aus der Geschwindigkeit heraus wieder gescort“, sagte Alver, der aus dem Kollektiv noch einmal Charlotte Kohl als stabilisierenden Faktor hervorheben konnte. Ohne sie hatte die U18-Bundesliga-Spielgemeinschaft aus Marburg und Grünberg das letzte Spiel der Hinrunde klar verloren; mit „Charly“ an Bord ließen die Mittelhessinnen ihrem Gegner nun nicht den Hauch einer Chance.

Weiterstadt konnte nach vier Minuten zwar noch ein knappes 7:5 vorlegen. Aber mit einer Full-court-Presse brachen die Gäste die Südhessinnen nun völlig. Durch ihre harte Defensivarbeit zwangen die Alver-Mädels die Gastgeberinnen immer wieder zu Verzweiflungswürfen und zu Ballverlusten – insgesamt konnte die SG gegen den Druck der Gastmannschaft gerade einmal 17 Prozent ihrer Zweierversuche treffen und musste 26 Turnover hinnehmen.

Ganze 22 Pünktchen (!) gewährten die verteidigungsstarken Kohl und Co. der Heimmannschaft somit in den ersten drei Vierteln. Aus dem 5:7 Mittelhessens, das sich stattliche 56 Rebounds schnappte, wurde so über ein 19:9 (10.) rasch ein 37:12 (18.). Und spätestens nach drei Vierteln war mit einer 60:22-Führung klar, dass dieser Sieg nicht mehr in Gefahr geraten würde.

Team Mittelhessen: Lotte Seegräber (0 Punkte, 11 Rebounds), Hannah Klippel (9), Elisa Dapper (5/1 Dreier), Lisa Bonacker (14), Katharina Quapil (11/1), Michaela Kucera (12, 11 Reb.), Lilly Lukow (14/2), Charlotte Kohl (6, 10 Reb.), Hannah Hartmann (2).

(von Jan Sommerlad / Quelle: Gießener Allgemeine)