WNBL-Team siegt in Hofheim

Das Team Mittelhessen hat seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel errungen. Foto: Joachim Schwarzkopf

Der nächste Hessenderby-Sieg

Rhein-Main Baskets – Team Mittelhessen 48:73 (28:37).

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir in der Besetzung und mit dem jungen Kader so ein klares Ausrufezeichen an die Liga setzen. Das freut mich und ist eine gute Basis für die nächsten Spiele“, lobte Trainer Matthias Alver seine Mädels vom Team Mittelhessen. Denn eine Woche nach dem bereits sehr gut gelungenen Saisonauftakt gegen Weiterstadt konnte die Marburg-Grünberger Spielgemeinschaft nun auch im ersten Auswärtsspiel in der Basketball-Bundesliga der weiblichen U18 überzeugen.

Mit 73:48 (37:28) entschieden sie in der Vorrundengruppe Mitte das nächste Hessenderby bei den Rhein-Main Baskets in Hofheim für sich.  Und das, obwohl in Marie Reichert, Charlotte Kohl, Katharina Quapil, Hannah Klippel und Verena Pfeffer gleich fünf starke Spielerinnen fehlten. Aber die verbliebenen Mädels machten einen tollen Job: „Ich bin sehr glücklich über dieses Spiel. Wir haben es geschafft, beim Thema Energie noch eine Schippe draufzulegen, und wir hatten einen guten Rhythmus“, zeigte sich Alver zufrieden mit dem Auftritt.

Die Mittelhessinnen schafften es von Beginn an, die beste Hofheim-Langener Spielerin, Pointguard Lena Herrmann, mächtig unter Druck zu setzen. Und dieser Druck über das ganze oder über drei Viertel des Feldes sorgte auch dafür, dass die Gastgeberinnen ab dem dritten Spielabschnitt schließlich gebrochen waren. Auch die langgewachsene Saskia Stegbauer wurde von Michaela Kucera, Lisa Bonacker und Co. gut kontrolliert. Zwar hatte das Team Mittelhessen in der ersten Halbzeit noch Probleme, die defensive Energie in Punkte umzusetzen, sodass der Vorsprung zur Pause noch im hohen einstelligen Bereich blieb. Aber in der zweiten Hälfte setzte sich die Gastmannschaft nun stückweise ab und brachte den Sieg frühzeitig in trockene Tücher.

Team Mittelhessen: Lotte Seegräber (7 Punkte / 1 Dreier), Elisa Dapper (2), Lisa Bonacker (9), Lisa Kiefer (4), Kaja Szych, Michaela Kucera (12), Lilly Lukow (14/2), Luzie Hegele (19/2), Annika Krusche, Hannah Hartmann (6).

(von Jan Sommerlad / Quelle: Gießener Allgemeine)