WNBL-Team siegt zum Auftakt

Das Team Mittelhessen mit seinen Trainer Matthias Alver (hinten links) und Alexander Bachmann (hinten rechts) ist erfolgreich in die neue Spielzeit der U18-Bundesliga gestartet. Foto: Joachim Schwarzkopf

66 Rebounds bescheren gelungenen Auftakt

Team Mittelhessen – SG Weiterstadt 80:48 (36:22).

„Das war insgesamt ein gutes erstes Spiel. Das, was wir uns vorgenommen haben, hat funktioniert“, lobte der zufriedene Trainer Matthias Alver nach dem Spiel seines Team Mittelhessen. Im Saisonauftakt in die Basketball-Bundesliga der weiblichen U18 konnten die Mittelhessinnen in Marburg das Hessenderby in der Vorrundengruppe Mitte gegen die SG Weiterstadt klar mit 80:48 (36:22) für sich entschieden.

Dass mit Marie Reichert und Charlotte Kohl zwei großgewachsene (1,85 Meter und 1,92 Meter) Leistungsträgerinnen mit Nationalmannschaftserfahrungen fehlten, machte den Sieg noch eindrucksvoller. Denn auf den Positionen vier und fünf ersetzten Michaela Kucera und Lisa Bonacker die beiden Topspielerinnen mühelos. Das Duo scorte nicht nur 30 Punkte in der Summe, sondern trug auch noch maßgeblich zur Überlegenheit unter den Brettern bei, die sich vor allem im Reboundverhältnis von 66:38 deutlich ausdrückte. 29 Davon holte die Mannschaft in der Offensive Zudem erzielte das Team Mittelhessen 50 seiner Punkte in der Zone – mehr als Weiterstadt insgesamt aus allen Positionen.

Früh konnte Alver alle elf Spielerinnen einsetzen, von denen jede mehr als zehn und keine mehr als 30 Minuten Spielzeit erhielt. So fand die Spielgemeinschaft aus Grünberg und Marburg meist die passende Antwort auf die absinkende Mann-Mann-Verteidigung der Südhessinnen. Immer wieder fanden die Gastgeberinnen aus ihrer stabilen Defense heraus ins Fastbreak, über das sie 34 Punkte erzielten. Somit konnten sich die Alver-Mädels schon nach dem ersten Viertel ein 22:13-Polster erarbeiten, das sie im weiteren Spielverlauf immer weiter ausbauten.

„Das war kein Selbstläufer, sondern erarbeitet. Wir haben mit der Intensität verteidigt, wie ich mir das vorgestellt habe. Aus der Defensive heraus hatten wir das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle“, sagte Alver.

Team Mittelhessen: Lotte Seegräber (3 Punkte), Hannah Klippel (2), Elisa Dapper, Lisa Bonacker (10), Verena Pfeffer (3), Lisa Kiefer, Katharina Quapil (4), Michaela Kucera (20), Lilly Lukow (15), Luzie Hegele (16), Hannah Hartmann (7).

(von Jan Sommerlad / Quelle: Gießener Allgemeine)