WNBL: U17-Mädels treten in Langen an

Charlotte Kohl (rechts) und das Team Mittelhessen wollen auch im Rückspiel den Rhein-Main Baskets um Saskia Stegbauer davonlaufen. Foto: Milos Kucera

Ziel: Als Tabellenführer ins neue Jahr

 

Das letzte Spiel des Jahres steht an und das Team Mittelhessen möchte die aktuelle Serie von fünf Siegen weiter ausbauen. Nach dem Heimspiel am vorigen Sonntag in Grünberg steht nun ein Auswärtsspiel in Langen an. Gegner sind die Rhein-Main Baskets.

Im Hinspiel tat sich die Spielgemeinschaft Grünberg/Marburg lange schwer, siegte dann am Ende aber noch deutlich. „Wir müssen von Anfang an das Gaspedal voll durchtreten“, verlangt Trainer Thomas Henning. „Nur dann können wir die Vorteile unserer tiefen Bank ins Spiel bringen. Im Setplay liegen unsere Stärken am Korb. Da muss der Ball dann hin.“

Sollte es mit einem Auswärtssieg klappen, blieb das Team Mittelhessen auch über den Jahreswechsel Tabellenführer und hat gute Chancen, sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. Personell sieht es gut aus für die Mittelhessinnen. Zwar konnte unter der Woche nur eingeschränkt trainiert werden – bis zum Wochenende sollten aber soweit wieder alle Spielerinnen fit sein.

Fehlen wird, neben den Langzeitverletzten, nur Anna-Lena Erb, die privat verhindert ist. Gute Voraussetzungen also, selbstverständlich ist der Sieg aber nicht. Am vorigen Spieltag gelang den Rhein-Main Baskets um Cheftrainerin Sarah Qureshi der erste Sieg und das Team wird sicherlich auf den zweiten Erfolg aus sein.