WU16 erreicht „Süddeutsche“

„Mehr als wir erwarten durften“

Südwestdeutsche Meisterschaft der U16

Die U16-Mädchen des BC Marburg stehen unter den besten acht Teams in Deutschland. Die Hessenmeisterinnen mussten sich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Stuttgart lediglich dem TV Hofheim geschlagen geben. Beide hessischen Teams qualifizierten sich damit für die Süddeutschen Titelkämpfe, die am 12. und 13. Mai beim südostdeutschen Meister ausgetragen werden. Der wird am Wochenende zuvor erst ermittelt.

In die erste Partie gegen Gastgeber Stuttgart starteten die Schützlinge von Mohamad Diarbakerli mit einem 14:0-Lauf. Dann kamen die starken Stuttgarterinnen auf. Doch am Ende gewann Marburg mit 62:56.

Gegen Hessenvize Hofheim „haben wir das Spiel oft kontolliert, aber viele einfach Körbe nicht gemacht“, berichtete Trainer Diarbakerli. „Hofheim lebt von seinen großen Spielerinnen und die konnten wir nicht stoppen.“ Allerdings fehlten dem BC auch zwei erfahrene Spielerinnen, die verletzt sind. Im dritten Viertel kam Marburg bis auf einen Punkt heran. Im Schlussabschnitt wechselte der BC-Coach viel, weil nach nur einer Stunde Pause schon die nächste Partie anstand. „Es war mir auch wichtig, dass alle Spielerinnen Erfahrung sammeln“, sagte der Trainer. Hofheim gewann mit 66:51.

Dann ging es gegen Ludwigsburg. „Das ist eine starke Mannschaft“, sagte der BC-Trainer, „aber wir haben, anders als gegen Hofheim, gut getroffen.“ Marburg gewann mit 81:67. Dann hieß es: warten. Um weiterzukommen, brauchten die Marburgerinnen in der abschließenden Partie Stuttgart gegen Hofheim entweder einen Sieg der Hessinnen oder einen Stuttgarter Erfolg mit mindestens 25 Punkten Differenz. Lange mussten die BC-Mädels nicht zittern: Hofheim führte bereits zur Halbzeit deutlich.

„Es war nicht unbedingt zu erwarten, dass wir weiterkommen“, sagte Diarbakerli. Durch die Ausfälle habe man Team und Taktik umstellen müssen. „Aber die Mädels haben an den beiden Tagen alles gegeben und waren hinterher platt. Sie haben Verantwortung übernommen und mehr geleistet, als wir erwarten durften. Es ist schön zu sehen, wie sie sich entwickeln. Jetzt sind sie vor dem Spiel auch nicht mehr so nervös wie noch vor einem Jahr. Es war ein tolles Turnier, bei dem die Eltern der Mädchen für gute Stimmung sorgten. Auch wenn die Stuttgarter von dem Trommeln nicht so begeistert waren. Ich hoffe, dass in drei Wochen unsere Verletzten wieder dabei sind.“

 

Ergebnisse
Regio-Team Stuttgart – BC Marburg 56:62
TV Hofheim – BSG Ludwigsburg 84:81
Ludwigsburg – Stuttgart 67:68
Hofheim – Marburg 66:51
Ludwigsburg – Marburg 67:81
Stuttgart – Hofheim 44:65

1. Hofheim 3 Siege / qualifiziert
2. Marburg 2 / qualifiziert
3. Stuttgart 1
4. Ludwigsburg 0

(von Marcus Richter)