Young Dolphins (2. Liga)

Die Young Dolphins Marburg treten in der Saison 2020/21 in der 2. Bundesliga Nord an (hinten von links): Trainer Christoph Wysocki, Jette Koplin, Kim Winterhoff, Hanna Bonacker, Sarah Lückenotte, Susanne Niehaus, Lisa Kiefer, Annika Krusche, Mali Sola, Susanne Seel sowie (vorne von links) Jana Bonacker, Nora Brüning, Julia Ishaque, Lilly Lukow, Paula Hegele, Flora Lukow und Kaja Szych.

Saison 2020/21:
2. Bundesliga Nord:

Da die Young Dolphins eine reine Amateur-Mannschaft sind, besteht für sie wegen der Corona-Pandemie keine Möglichkeit, für einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb.

Die Liga hat allerdings beschlossen, dass in dieser Saison keine Mannschaft absteigen muss.

 

 

 

News Young Dolphins

D2: Niederlage in Weiterstadt.

SG Weiterstadt – Damen II 73:67 (38:31). Die 2. Damenmannschaft des BC unterlag bei Aufsteiger SG Weiterstadt mit 67:73 (31:38). Die Marburgerinnen, die aufgrund zahlreicher Ausfälle nur zu sechst antreten konnten, gerieten schnell mit 0:7 (3. Minute)

D2 überzeugen in Linz.

Mit einer starken Teamleistung setzten sich die Regionalliga Damen des BC Marburg am Samstag mit 40:89 (26:42) in Linz durch. Das Coaching übernahm für den verhinderten Frank Arnold Co-Trainer Mouhamad Diar Bakerli. Trotz der Ausfälle von Charlotte Egg

D2: Heimsieg gegen Hofheim.

Zuhause weiter ungeschlagen Die Regionalliga-Damen des BC Marburge verteidigten durch einen 73:56 (29:24) Erfolg im Verfolger-Duell gegen den TV Hofheim den zweiten Tabellenplatz hinter dem TSV Grünberg. Nach einem schwachen Start lagen die BC-Damen mit

D2: Heimsieg gegen Trier.

Deutlicher Heimerfolg für Regionalliga-Team Die zweite Damenmannschaft des BC Marburg setzte sich im Spiel gegen den MJC Trier überraschend deutlich mit 64:40 (31:20) durch. Nachdem die letzten Duelle der beiden Teams immer hauptsächlich durch die Offe

D2 mit Auswärtssieg.

Regionalliga-Damen siegen in Horchheim Unter erschwerten Bedingungen traten die zweite Damen-Mannschaft des BC in Horchheim an. Wegen der Überschneidung mit der WNBL ohnehin nur noch zu acht, waren vier der übriggebliebenen Spielerinnen auch noch angesc