Hallo, wir sind die Neuen – Teil 5

Katlye_BC

Katlyn Yohn kommt von den Rhein-Main Baskets. In ihrem einzigen Spiel gegen Marburg war sie beim Sieg ihres damaligen Teams mit 17 Punkten Topscorerin. (Foto: Melanie Schneider)

Fünf Fragen an… Katlyn Yohn

Du bist seit Mitte August in Marburg. Hast du dich gut eingelebt?
Katlyn: Ja, nachdem ich nun schon ein paar Wochen in Marburg bin, fühle ich mich sehr wohl. Alle sind sehr nett und hilfsbereit. Die Oberstadt ist meine liebste Gegend der Stadt. In diesem sehr schönen, alten Stadtteil nehm ich gern die ganzen Geschäfte unter die Lupe.

Was hältst du von deiner neuen Mannschaft?
Katlyn: Alle arbeiten sehr hart zusammen. Staff und Mannschaftskameradinnen wollen immer das Beste füreinander. Wir unterstützen uns gegenseitig und feuern uns an. Wir sind wie eine Familie, was uns hilft, erfolgreich zu sein.

Worin müsst ihr euch am meisten verbessern?
Katlyn: Wir werden dazu angetrieben, uns in allen Bereichen zu verbessern und als Mannschaft zu wachsen. Unsere Defense war schon ziemlich gut aber wir können sie noch verbessern und fordern das auch selber von uns.

Eine lustige Begebenheit aus deinem Basketballerinnenleben?
Katlyn: Leider gab es da noch nicht wirklich was. Aber ich bin ganz zuversichtlich, dass es dieses Jahr soweit sein könnte.

Ein paar Worte an die Fans?
Katlyn: Danke dafür, dass Ihr zu unseren Spielen kommt, um uns zu unterstützen! Ich kann es nicht erwarten, dass die Saison endlich beginnt und die ganzen Fans uns wieder anfeuern. Die Turniersiege waren nur der Anfang einer hoffentlich großartigen Saison!

(Interview/Übersetzung: Marcus Richter)

  • Ein Video, in dem sich die Mannschaft vorstellt, findet Ihr auf der Seite unseres Printmedienpartners Oberhessische Presse.