10.000 Euro für Handicap-Team

BC-Vorstandsmitglieder nach der Preisverleihung in Wiesbaden (von links): Christine Hellkötter, Michael Rüspeler (Präsident des Hessischen Basketball Verbandes), Hilde Rektorschek und Jürgen Hertlein. Privatfoto

BC gewinnt Zukunftspreis

Mit dem ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports ist am Samstag der Basketball-Club Marburg ausgezeichnet worden. Der gemeinsam von Landessportbund Hessen und LOTTO Hessen ausgeschriebene Preis für wegweisende Vereinsarbeit im Sport ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und gehört damit zu den höchstdotierten Sportpreisen in Deutschland. Preisgeber ist LOTTO Hessen.

Für sein Projekt „Basketball-Handicap-Team“ erhielt der Hauptpreisträger aus Marburg im Rahmen der Olympischen Ballnacht in Wiesbaden einen Scheck über 10.000 Euro.

Das Gewinner-Projekt existiert bereits seit 2009: Damals hat der Basketball-Club Marburg einer Gruppe trommelnder Fans mit körperlicher und geistiger Behinderung das Angebot unterbreitet, selbst das Basketballspielen zu erlernen – in einer eigenen, von Bundesliga-Spielerinnen der „Blue Dolphins“ trainierten Mannschaft. „Wenn aus Zuschauern Spieler, aus Fans Vereinskameraden und aus Anfeuernden Angefeuerte werden – dann hat ein Bundesliga-Verein etwas richtig gemacht. Dann nämlich ist es ihm gelungen, den Wunsch nach Zugehörigkeit in ein gelebtes Gemeinschaftsgefühl zu verwandeln“, sagte dazu Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, Vorsitzender der Jury und Bundesforschungsminister a.D.

„Das Projekt ,Basketball-Handicap-Team‘ hat Modell- und Vorbildcharakter. Beim Basketball-Club Marburg hat man frühzeitig erkannt, wie wichtig es ist, Menschen mit Einschränkungen in den Vereinsalltag einzubeziehen, ihnen ein regelmäßiges Training sowie den Besuch von Auswärtsspielen zu ermöglichen und so Teilhabe zu ermöglichen“, lobte der Juryvorsitzende in seiner Laudatio.

„Seit wir die Gruppe ins Leben gerufen haben, hat jeder einzelne Spieler an Körperlichkeit, aber auch an Selbstvertrauen gewonnen“, berichtete die Initiatorin Hilde Rektorschek bei der Preisübergabe. 15 bis 45 Jahre alt sind die rund 20 Spielerinnen und Spieler des „Basketball-Handicap-Teams“, die ihren Mannschaftsnamen selbst ausgesucht haben. Dass sie von Spielerinnen des Bundesliga-Kaders trainiert werden, ist für sie besondere Motivation und Grund zur Freude.

(Quelle: Landessportbund Hessen)