Auswärtsniederlage in Brno

Das war nix

CEWL-Europapokal:
BK Zabiny Brno – BC Pharmaserv Marburg 87:63.

Mit einer deutlichen Niederlage kehrt der BC Pharmaserv Marburg aus Brünn zurück. Der letzte Auftritt der Hessinnen in der Gruppenphase der Central Europe Women League misslang gehörig. Das Positive: Der BC (Bilanz 5:3) war bereits vorher, wie der Gastgeber (7:1), für das Final Four des Wettbewerbs qualifiziert. Erfolgreichste Marburger Werferin war Tonisha Baker.

Schon nach wenigen Sekunden schnappe sich der Tabellenvierte der tschechischen Liga die Führung und gab sie nicht mehr ab. Während sich die Marburgerinnen unnötige Fouls und Ballverluste leisteten, wirkten die Gastgeberinnen aktiver.

Aus den 20 Ballverlusten des BC machte Brno 31 Punkte. Und aus den zweiten Chancen 23, Marburg keinen einzigen. Kein Wunder, die Tschechinnen beherrschten die Bretter klar (49:29 Rebounds) und hatten so 77 Abschlüsse, während die Gäste nur auf 48 Versuche aus dem Feld kamen.

Doch es gab aus Marburger Sicht auch viel Schönes. Zumeist allerdings Einzelaktionen. Starke Center-Abschlüsse wie durch Mali Sola. Ein And-One durch Katie Yohnova (so sagten es jedenfalls die Kommentatoren), die nach einem Ballverlust sofort nachsetzte, sich den Ball zurückholte und traf. Oder Bakerova(!), die im Bodenkampf eine 24-Sekunden-Übertretung erzwang.

Am Donnerstagabend spielen Mechelen und Piestany die Plätze 1 und 2 in der anderen Gruppe aus. Der Sieger wird Marburgs Gegner im Halbfinale. Der Verlierer spielt bei der Endrunde gegen Brünn.

 

Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Das war nix, heute. Wir haben wenig Energie aufs Feld gebracht und entsprechend verteidigt. Brno ist ein sehr gutes Team und hat das gnadenlos ausgenutzt. Theresa, Alex, Steffi und Bake haben sich verletzt. Wie schwer, müssen wir sehen. Ich hoffe nicht, dass da noch was nachkommt.“

 

Statistik: Brno – Marburg 87:63.
Viertel: 27:16, 23:21, 19:9, 18:17.
Brno: Adamcova 17 Punkte/2 Dreier, Galickova 2, Hamzova 2, Kopecka 2, Krivankova 5 (3 Steals), Matuzonyte 15 (9 Rebounds, 5 Assists), Soukalova 5/1, Stoupalova 10 (6 Reb.), Vackova 9/2, Vondrackova 9/1, Zaplatova 2 (4 Ass.), Zohnova 9/1 (3 St.).
Marburg: Baker 14/1 (3 St.), Ivashchanka 12/2, Klug 4, Schaake 5, Simon 5 (9 Reb.), Sola 6, Wagner 4, Wilke 4, Yohn 9.
SR: J.Jedlicka, I.Melicharek, F.Domborsky; TK: P.Reichl, Z: 86.

 

Fun Fact: Marburg erzielte die letzten sieben Punkte des Spiels.

Fail Facts: -24 ist Marburgs höchste Niederlage und 60 erzielte Punkte in der CEWL die wenigsten seit 12.12.2018 (-24 beim 50:74 in Hradec Kralove). / Marburg verlor gegen Brno alle 8 Spielviertel.

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 23. Februar, 16 Uhr, Bundesliga-Auswärtsspiel bei Giro-Live Panthers Osnabrück (OSC-Halle A).

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)