Auswärtssieg in Ostrava

Erfolg mit Wermutstropfen

CEWL-Europapokal:
SBS Ostrava – BC Pharmaserv Marburg 63:90.

Der BC Pharmaserv Marburg hat auch sein zweites Saisonspiel auf europäischer Bühne gewonnen. Nach drei Heimniederlagen in der Bundesliga feierten die Hessinnen bei SBS Ostrava in Tschechien einen ungefährdeten Auswärtserfolg. Theresa Simon erzielte für den BC die meisten Punkte.

Den insgesamt dritten Sieg im dritten Spiel gegen Ostrava bezahlte der Bundesliga-Achte allerdings teuer: Kim Winterhoff verdrehte sich in der 9. Minute bei einer 24:19-Führung nach einem normalen Foul bei der Landung das linke Knie und schied verletzt aus.

Nur noch zu siebt zeigte sich Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball nur kurz geschickt, baute die Führung aus (37:24, 15.) und ging mit 44:35 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel spielten die Gäste gegen den Siebten der Tschechischen Liga noch stärker auf und lagen in der 27. Minute ersmals mit mehr als 20 Punkten vorne (65:44). Näher als auf 54:69 (31.) kamen die Gastgeberinnen nicht mehr heran.

 

Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Es ist wichtig, wieder gewonnen zu haben, vor allem für die Köpfe. Alle haben sich voll reingehauen und ihre Sache gut gemacht. Nach dem Ausfall von Kim sind wir noch enger zusammengerückt. Wir haben uns auf unsere Stärken besonnen: Wir sind gelaufen, haben den Ball verteilt und gut im Rebound gearbeitet. Wir haben Ballverluste erzwungen und hatten so einfache Layups. So war das Spiel schnell entschieden. Als Ostrava ein bisschen rangekommen ist, haben wir wieder ein bisschen besser verteidigt. Jetzt hoffen wir, dass Kims Verletzung nicht so schlimm ist.“

 

Statistik: Ostrava – Marburg
Viertel: 19:25, 16:19, 16:25, 12:21.
Ostrava: Babcova, Dickey 22 Punkte / 3 Dreier, Grbic 11 (3 Assists), Jones 15/2 (13 Rebounds), Miklikova 6/2, Motycakova 5/1 (5 Ass.), Murray, Patorkova 2, Pavlicova 2, Polaskova (n.e.).
Marburg: Baker 8 (5 Ass.), Klug 14 (10 Reb.), Reeh 13/2, Simon 18/1 (9 Reb.), Wagner 12/3 (8 Reb., 4 Ass.), White 12/4, Wilke 9/1 (7 Ass.), Winterhoff 4.
SR: J.Hosek, J.Jedlicka, R.Petrak; TK: Z.Valsusek. Z: 50.

 

Fun Facts: 90 erzielte Punkte und ein Sieg mit +27 sind Marburgs beste Ergebnisse auswärts in einem Europäischen Wettbewerb seit dem Wiederaufstieg 1992 (13 Spiele). / Theresa Simon, Joey Klug und Hanna Reeh erzielen jeweils persönliche Punkterekorde für Marburg.

Fail Fact: Zum dritten Mal innerhalb von sechs Spielen scheidet eine Marburger Spielerin verletzt aus.

 

Nächstes Spiel: Samstag, 30. November, 19 Uhr, Pokal-Heimspiel gegen SNP Bascats USC Heidelberg, Georg-Gaßmann-Halle. Laut Liga-Statuten haben Dauer-, Frei- und sonstige Eintrittskarten (die in der Liga gelten) im Pokal-Wettbewerb keine Gültigkeit. Sie müssen an der Abendkasse erworben werden. Die Einnahmen werden zwischen beiden Teams geteilt. Unser Anteil wird in voller Höhe unserer Jugendarbeit zufließen.

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)