Auswärtssieg zum Saisonstart in Göttingen

Neu-Marburgerin Maura Fitzpatrick war Topscorerin des ersten Saisonspiels. Foto: Stefan Tschersich

Erster Tabellenführer 🙂

Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga,
Medical Instinct Veilchen Göttingen – BC Pharmaserv Marburg 56:85 (32:38).

Mehr als gelungener Start in die neue Spielzeit: Der BC Pharmaserv Marburg hat am Samstagabend beim Aufsteiger Medical Instinct Veilchen Göttingen gewonnen. Mit einem grandiosen vierten Viertel stürmten die Marburgerinnen sogar aufgrund der Höhe des Auswärtserfolgs an die Spitze der – natürlich nicht aussagekräftigen – ersten Tabelle der Saison 2023/24. Erfolgsreichste Punktesammlerin der Partie war Marburgs Maura Fitzpatrick (17 Punkte).

„Gebt alles, was ihr könnt, und habt Spaß!“ Das gab Trainer Patrick Unger seiner Mannschaft in der letzten Kurzbesprechung vor dem Sprungball zur neuen Spielzeit mit auf den Weg. Es dauerte ein bisschen, bis die Vorgaben fruchteten. Das junge und neu formierte Pharmaserv-Team war am Anfang noch „sehr nervös“ und brauchte lange, um „das umzusetzen, was wir wollten“, bekannte Unger (3:8, 4. Minute).

Fitzpatrick mit zwei Dreiern

Das Rebound-Verhalten ließ bei Hessens einzigem Erstligisten im Damen-Basketball zu wünschen übrig, und aus der Distanz ging – nach dem ersten erfolgreichen Marburger Wurf der Saison: Regan Schenck zum 3:3 nach 80 Sekunden – erstmal gar nichts.

Mit 14:13 gewann Göttingen das erste Viertel, ehe die Gäste zunehmend besser ins Spiel fanden, beim 18:17 durch Mary Baskerville (12.) die Führung übernahmen und nicht mehr abgaben. Doch es blieb lange spannend: Nach der Marburger 38:32-Halbzeitführung machte Göttingen fünf Zähler in Folge. Zwei Dreier kurz hintereinander durch Maura Fitzpatrick (nach insgesamt 13 Marburger Fehlversuchen seit der 2. Minute) brachen den Bann, und beim 55:45 (28.) war die BC-Führung erstmals zweistellig.

Byvatov hat den größten Fanclub

Und spätestens im letzten Durchgang war dann der von Trainer Unger vor Beginn geforderte Spaß nicht mehr zu übersehen. Mit 26:7 ging der Schlussabschnitt gegen die personell geschwächten Göttingerinnen an die Gäste.

Ihr Erstliga-Debüt feierte genau sieben Tage nach ihrem 18. Geburtstag Neu-Marburgerin Marianna Byvatov, eingewechselt nach 4:24 Minuten und ihre ersten Punkte nach 16:41 Minuten (zum 27:21). Das alles unter den Augen ihrer Familie und ihrem ehemaligen Team: Regionalligist SC Rist Wedel hatte am Nachmittag in Wolfenbüttel gespielt und dann den Umweg über Göttingen in Kauf genommen, um der ehemaligen Mannschaftskameradin zu gratulieren, die beim die BC die zweitmeiste Spielzeit bekam.

Patrick Unger (Trainer Marburg): „Es war ein heißer Kampf, am Ende haben wir uns mit unserer Kondition und Physis durchgesetzt. Aber man muss das relativieren: Göttingen war nicht voll besetzt. Wir haben hart gearbeitet und in der zweiten Halbzeit das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir konnten den Druck aufrechterhalten und hatten smarte Aktionen. Als Göttingen Zone gespielt hat, haben wir endlich die Dreier geroffen. Und am Ende haben wir auch die Rebounds unter Kontrolle gebracht. Das war guter Team-Basketball. Aber wir haben auch gesehen, wie unsere Verletzten uns fehlen, wir brauchen eine größere Rotation. Und wir haben noch einige Baustellen und deutlich Luft nach oben.“

Statistik:

Viertel: 14:13, 18:25, 17:21, 7:26.

Göttingen: Bremer 6 Punkte, J.Crowder 11, M.Crowder, Klescova 7, Kretschmar 4, Lewis 15, M.Oevermann, Waters 10/1 Dreier, Wenke 3/1.

Marburg: Mary Baskerville 8 (10 Rebounds), Marianna Byvatov 9 (6 Reb., 4 Assists), Maura Fitzpatrick 17/2, Esther Fokke 14/2 (5 Reb., 4 Steals), Camila Martinez 5/1, Magaly Meynadier 5/1 (4 Ass., 4 St.), Regan Schenck 11/1 (4 Ass.), Michaela VanderKlugt 14, Selma Yesilova 2.

SR: S.Winking, N.Kremer.

 

Fun Facts: Die Spielerinnen der Starting-Five (Schenck, Meynadier, Fokke, VanderKlugt, Baskerville) sorgten dafür, dass die 150. Spielerin für Marburg (seit dem Wiederaufstieg 1992) in der der Bundesliga auf dem Feld stand. / Fünfter Sieg gegen Göttingen in Folge, dritter Auswärtssieg in Göttingen in Folge. / Marburgs höchster Auswärtssieg (+29) in Göttingen seit 05.11.2006 (107:65; +42). / Höchster Marburger Sieg zum Bundesligastart in fremder Halle seit 29.09.2018 (83:54; +29 gegen Braunschweig beim Season Opening in Keltern). / Erster „richtiger“ Auswärtssieg zum Bundesligastart seit 07.10.2001 (74:62; +12 in und gegen Saarlouis). / Mit +19 (26:7) bestes viertes Viertel auswärts in der Bundesliga seit 27.11.2011 (+26; 35:9 in Saarlouis, 86:58-Sieg). / Meiste Punkte im vierten Viertel auswärts in der Bundesliga seit 03.04.2019 (28:14 in Hannover; 88:68-Auswärtssieg).

Fail Fact: 27 Fouls (die meisten seit mehr als 7,5 Jahren).

 

Nächstes Spiel: Dienstag, 03.10.2023, 15.30 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle, Heimspiel – Giro-Live Panthers Osnabrück. Alle Vereinsmitglieder des BC Marburg haben freien Eintritt!

(von Marcus Richter)