Bericht über die Jhv

Der neue Vizepräsident Jan-Bernd Röllmann (links) und der wiedergewählte Präsident Oliver Pohland. Foto: Marcus Richter

Neues Duo, neue Ziele

Die Jahreshauptversammlung des BC Marburg stand im Zeichen von turnusgemäßen Neuwahlen. Präsident Oliver Pohland wurde einstimmig für weitere drei Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Das Amt des Vizepräsidenten übernimmt Jan-Bernd Röllmann von Björn Backes.

Zwei Beisitzer traten nicht mehr an: Volker Elmshäuser und Volker Niemann. Dafür wählte die Versammlung Ulrich Semler und Samir Suliman in das Führungsgremium. Semler sieht seinen Schwerpunkt in der Organisation der Bundesliga-Heimspiele, Suliman will unter anderem die Identifikation der Mitglieder mit dem Club verbessern sowie den Textilbereich bei Ausstattung und Fanartikeln übernehmen.

Zunächst war aus der Versammlung David Irnich als neunter Kandidat für einen der acht Beisitzerplätze vorgeschlagen worden. Nach einer Beratung der Nominierten wurde auf eine Kampfabstimmung verzichtet. Irnich wird zunächst vom Vorstand als beratendes Mitglied aufgenommen, bis die Satzung eine Vergrößerung des Gremiums erlaubt. Darüber soll in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung abgestimmt werden. „Dass wir mehr Kandidaten als Sitze im Vorstand haben, ist ein Luxusproblem. Wir wollten vermeiden, dass durch eine Kampfabstimmung unnötig Porzellan zerschlagen wird“, erklärte Präsident Oliver Pohland.

In seinem Bericht erinnerte der Vorstand an die sportlichen Erfolge im Jahr 2018, vor allem im Jugendbereich: Drei Vereinsmitglieder wurden mit der Hessenauswahl Deutsche Meister bei der weiblichen U18 in der bald olympischen Basketball-Disziplin 3×3 (Lisa Bonacker, Luzie Hegele und Marie Reichert), eine weitere BC-Spielerin belegte im selben Wettbewerb mit Hessens-B-Mannschaft den zweiten Rang (Lilly Lukow). Das Team Mittelhessen, eine Spielgemeinschaft zwischen Marburg und dem TSV Grünberg, errang bei den Deutschen Meisterschaften der WU18 (WNBL) die Bronzemedaille. Die WU18 wurde Hessenmeister, ebenso die WU16, die später bei der Süddeutschen Meisterschaft den dritten Rang belegte.

Die Mitgliederzahl stagniert auf hohem Niveau. Während der Bereich der Aktiven boomt, sieht der Vorstand eine Aufgabe darin, mehr Fördermitglieder zu gewinnen.

Ein Problem der Vorjahre bekam der Verein inzwischen in den Griff: den Schiedsrichtermangel, der den BC laut Vorstand viel Geld in Form von Strafen kostete. Schiedsrichterwart Florian Portsteffen rekrutierte während der Sommerpause 19 neue Unparteiische, so dass der BC in dieser Sparte breiter aufgestellt ist.

Die Sportliche Leiterin, Christine Hellkötter, betonte die gesellschaftliche Verantwortung des Vereins: „Wir wollen Kinder zum Sport treiben bewegen. Da müssen wir noch besser werden.“ Dabei gehe es nicht um Leistungssport, sondern um ein Angebot für alle Kinder. Dazu solle auch eine Beitragssenkung für Kinder unter acht Jahren um 3 Euro pro Monat beitragen.

Präsident Oliver Pohland (links) ehrte Malte Simon für 15-jährige Vereinsmitgliedschaft. Foto: Stefan Gnau

Diese wurde ebenso beschlossen, wie eine Erhöhung der Monatsbeiträge für alle anderen Mitglieder um je einen Euro zum Beginn der nächsten beiden Jahre. „Damit wollen wir uns im Jugend- und Mini-Bereich mit hauptamtlichen Trainer verstärken“, sagte Pohland und gab als Ziel aus, den Verein finanziell weiterhin zu konsolidieren.

Ehrungen:
Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Volker Niemann und Malte Simon.

Wahlen:
Präsident: Oliver Pohland. Vizepräsident: Jan-Bernd Röllmann. Sportliche Leiterin: Christine Hellkötter. Beisitzer im Vorstand: Björn Backes, Frank Eifert, Stefan Gnau, Norbert Müller, Hilde Rektorschek, Ulrich Semler, Samir Suliman und Andrea Suntheim-Pichler. Kassenprüfer: Marcus Hesselbarth und Kim Winterhoff.

(von Marcus Richter)

Der neue Vorstand (hinten von links): Björn Backes, Vizepräsident Jan-Bernd Röllmann, Präsident Oliver Pohland, Sportliche Leiterin Christine Hellkötter, Norbert Müller sowie (vorne von links) Stefan Gnau, Hilde Rektorschek und Ulrich Semler. Es fehlen: Frank Eifert, Samir Suliman, Andrea Suntheim-Pichler. Foto: Marcus Richter

Attachment