Jahresrückblick 2018

Deutscher WU18-Meister im 3×3 wurden (von links) Lotte Seegräber, Lisa Bonacker, Marie Reichert und Luzie Hegele. Foto: Ebi Spissinger / HBV

Jugend holt die größten Erfolge

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit für eine kleine Rückschau auf einige Ereignisse aus dem Vereinsleben. Wussten Sie zum Beispiel, dass wir drei aktuelle Deutsche Meisterinnen im Club haben? Nicht? Dann lesen Sie bitte weiter! Ansonsten aber auch. Viel Spaß!

 

Januar:

Das Jahr beginnt für die Bundesliga-Damen mit einer Enttäuschung: Durch die 56:63-Niederlage beim Aufsteiger Göttingen scheidet das Pharmaserv-Team im Pokal-Viertelfinale aus.

 

Februar:

Der BC wird vom Landessportbund Hessen für sein Engagement im Sportalltag als „Verein des Respekts“ ausgezeichnet.

 

März:

Die Bundesliga-Damen erringen beim Final-Four der Central Europe Women League den zweiten Platz.

Der Verein feiert mit Spielerinnen und Sponsoren 25 Jahre Bundesliga-Basketball in Marburg. Bei dem Empfang ist unter anderem eine kleine Ausstellung mit Souveniren und Trophäen aus dem Vierteljahrhundert seit dem Wiederaufstieg zu sehen.

 

April:

Die Bundesliga-Damen erreichen – nach einem Zwölf-Punkte-Rückstand im dritten Viertel – durch einen Sieg im Entscheidungsspiel in Bad Aibling das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Das Team Mittelhessen errang bei der Endrunde um die Deutsche U18-Meisterschaft der Mädchen den dritten Platz. Foto: Peter Voeth

Das Team Mittelhessen, Spielgemeinschaft zwischen Marburg und dem TSV Grünberg, erringt bei den Deutschen Meisterschaften der WU18 (WNBL) die Bronzemedaille.

Die U14-Mädchen sowie die U12-Mädchen und -Jungs erreichen die Endrunde der letzten vier um die Hessenmeisterschaft.

Die U18-Mädchen gewinnen die Hessenmeisterschaft.

Die Bundesliga-Damen verlieren das letzte Saisonspiel mit 60:78 in Herne und schließen die Deutsche Meisterschaft auf dem vierten Rang ab. Das (modusbedingte) 77:77 im Hinspiel war das erste Unentschieden für das Bundesliga-Team im 793. Pflichtspiel nach dem Wiederaufstieg 1992.

Die U16-Mädchen werden Hessenmeister und qualifizieren sich über weitere Turniere für die Süddeutsche Meisterschaft, bei der sie den dritten Rang belegen.

 

Juli:

Fünf Tage lang trainieren 42 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren in der Georg-Gaßmann-Sporthalle beim Wiora-Camp und bekommen dabei Besuch von Bundesliga-Spielerinnen.

Neun junge Basketballerinnen besuchen gemeinsam mit Fußballern und Schwimmern aus Marburg die 1.600 Kilometer entfernte Partnerstadt Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien und bestreiten dort ein Freundschaftsspiel.

 

August:

Bei der Deutschen Meisterschaft in der bald olympischen Basketball-Disziplin 3×3 holen sich in der Altersklasse WU18 mit der Hessenauswahl Lisa Bonacker, Luzie Hegele und Marie Reichert den Titel! Im Finale schlagen sie Hessens-B-Mannschaft mit Lilly Lukow.

Dank des Einsatzes von Schiedsrichterwart Florian Portsteffen und Andreas Storck begrüßt der Verein 19 neue Schiedsrichter.

Der Deutsche Basketball-Bund vergibt das Damen-EM-Qualifikationsspiel am 17. November gegen Belgien nach Marburg.

 

September:

Patrick Unger wird neuer Bundestrainer der Damen-Nationalmannschaft.

Die Bundesliga-Damen gewinnen beim Season Opening in Keltern – nach 0:13 – gegen Aufsteiger Braunschweig mit 83:54 und übernehmen nach dem ersten Spieltag die Tabellenführung.

 

Oktober:

Finja Schaake bricht beim 61:54-Sieg in Herne mit 232 Bundesliga-Einsätzen den Vereinsrekord von Alexandra Keil (231, 1998-2007).

 

Finja Schaake wurde von DBB-Vizepräsident Armin Andres beim Länderspiel für ihren 50. DBB-Einsatz geehrt. Sie ist auch Marburgs Rekord-Bundesligaspielerin. Foto: Peter Voeth

November:

1.000 Zuschauer sehen beim Damen-EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Belgien (58:77) das Debüt von Patrick Unger als Bundestrainer sowie die Auftritte von Marie Bertholdt, Finja Schaake, Steffi Wagner und Alex Wilke. Zuvor besiegt das deutscher U16/U18-Perspektiv-Team mit Marie Reichert Tschechien mit 54:48.

 

Dezember:

17 Sportler des Handicap-Teams legen das DBB-Basketballabzeichen ab.

Die Mitgliederversammlung bestätigt den bisherigen Vorstand. Für zwei freiwillig ausgeschiedene Beisitzer werden Ulrich Semler und Samir Suliman neu ins Gremium gewählt. Neuer Vizepräsident ist Jan-Bernd Röllmann.

Drei Spielerinnen des Team Mittelhessen werden in den 22-köpfigen Kader der U18-Nationalmannschaft berufen: Lisa Bonacker, Marie Reichert und Michaela Kucera (TSV Grünberg).

Die Bundesliga-Damen sind nach dem 82:68-Sieg in Chemnitz zum zweiten Mal Halbzeitmeister nach 2010, und erstmals auf nationaler Ebene nach 13 Spielen noch ungeschlagen. Die erste Niederlage gegen eine deutsche Mannschaft gibt’s erst im letzten Spiel des Jahres zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde.

(von Marcus Richter)