Playoff-Niederlage in Freiburg

Das Pharmaserv-Team bedankte sich nach der Playoff-Niederlage in Freiburg bei seinen mitgereisten Fans. Foto: Marcus Richter

„Es ist noch noch nicht vorbei“

Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga,
Playoff-Viertelfinale, Spiel 1 (Best of three):
Eisvögel USC Freiburg – BC Pharmaserv Marburg 90:83 (52:39) [Serie 1:0].

Der BC Pharmaserv Marburg ist mit einer Niederlage in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft gestartet. Der Tabellensiebte verlor nach schwachem ersten Viertel und großem Kampf bei den an Nummer zwei gesetzten Eisvögeln des USC Freiburg. Im Rückspiel am Freitag muss für die Hessinnen ein Heimsieg her, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Topscorerinnen waren Marie Bertholdt (Marburg) und Shiori Yasuma (Freiburg) mit je 22 Punkten.

Spätestens als Geburtstagskind Marie Bertholdt (27) in der 29. Minute per Dreier auf 58:59 für das Pharmaserv-Team verkürzte, war die Hoffnung wieder da bei dem treuen Dutzend BC-Fans in der Uni-Halle. Playoff-Stimmung pur.

Umstellung hat Erfolg

Zur Halbzeit hatte Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball noch mit 13 Punkten zurückgelegen (39:52). Und acht Minuten vorher hatte es beim 21:40 gar nach einem Debakel ausgesehen.

Nach gutem Start (11:6, 3. Minute) bekamen die Marburgerinnen keinen Fuß mehr auf die Erde. Die Eisvögel schienen einem ungefährdeten Erfolg entgegenzuflattern. Allein die vier Dreier im zweiten Viertel waren mehr als der BC in 40 Minuten erzielte.

Aber: Das Pharmaserv-Team stellte in der Verteidigung um, brachte mehr Intensität ins Spiel und erzwang allein im dritten Viertel beim Gegner 8 seiner am Ende 16 Ballverluste. Die Folge: Das Spiel war 11,5 Minuten vor Schluss wieder offen.

„Das erste Viertel war unterirdisch“

Erst Mitte des Schlussabschnitts setzte sich der Favorit aus dem Breisgau wieder ab (81:70, 36.). Die Marburgerinnen kämpften sich bis 32 Sekunden vor Schluss auf 81:86 heran. Mehr war nicht mehr drin.

BC-Trainer Christoph Wysocki: „Das erste Viertel war unterirdisch, das hat uns das Genick gebrochen. Eine Mannschaft, die wie wir von der Verteidigung lebt, kann keine 90 Punkte kriegen, keine 52 in der ersten Halbzeit und erst Recht keine 30 im ersten Viertel. Selbst gegen so einen guten Gegner wie Freiburg nicht. Sie waren oft einen Tick schneller und haben den Ball schneller bewegt, vor allem in der ersten Halbzeit. Bei uns haben heute nicht alle Rädchen ineinandergegriffen. Es hat nicht alles geklappt, was wir geübt hatten. Positiv ist, dass wir uns wieder rangekämpft und das Spiel bis 30 Sekunden vor Schluss offengehalten haben. Es ist noch noch nicht vorbei.“

Statistik:
Viertel: 30:19, 22:20, 13:21, 25:23.

Freiburg: Gerlinger, Little 14 Punkte (15 Rebounds, 3 Assists, 3 Steals), Mayer, Nufer 7/1 Dreier, Paradzik, Paunovic 11 (3 Ass.), Pietsch, Radic 19/3 (6 Reb.), Reed 17/4, Yasuma 22/1 (7 Reb., 11 Assists).

Marburg: Arthur 11 (3 Ass.), Baker 18 (4 Ass., 3 St.), Bertholdt 22/2 (7 Reb.), Brüning, Crymble 4, Klug 3, Lückenotte, Simon 10 (4 St.), Wagner 6, Weyell, Wilke 9/1 (5 Reb.).

SR: Ahmet Sirtmac, Josip Filipovic.

Weiter spielten:
(1)-(8) Rheinland – Saarlouis 74:58 [Serie 1:0]
(4)-(5) Herne – Osnabrück 59:62 [Serie 0:1]
(3)-(6) Keltern – Hannover 77:66 [Serie 1:0].

Fun Facts: Marie Bertholdt ist an ihrem 27. Geburtstag nicht nur Topscorerin, sondern stellt mit 22 Punkten eine persönliche Saisonbestleitung auf. / Marburg verkürzt innerhalb von 16:36 Minuten von 21:38 (12.) auf 58:59 (29.).

Fail Facts: 200. Bundesliga-Niederlage (Hauptrunde + Playoffs) des BC Marburg (196 Siege). / 90 zugelassene Punkte sind für Marburg die meisten seit 16.02.2020 (73:92-Niederlage in Freiburg). / 83 auswärts erzielte Punkte reichen Marburg erstmals nicht zum Sieg seit 08.12.2019 (87:94-Niederlage in Hannover). / Marburg lässt 30 Punkte im ersten Viertel zu zum ersten Mal seit 16.04.2021 (22:30; 63:71-Niederlage in Keltern), insgesamt zum zehnten Mal. / Marburg lässt 52 Punkte in der ersten Halbzeit zu zum ersten Mal seit 28.02.2016 (32:56; 67:104-Niederlage in Wasserburg).

 

Nächste Spiele:
Freitag, 01.04.2022, 19.30 Uhr, 1. Liga, Playoffs, Heimspiel gegen Freiburg (Philippinum)
Sonntag, 03.04.2022, 16.00 Uhr, 2. Liga, Playdowns, auswärts in Heidelberg
Falls nötig: Sonntag, 03.04.2022, 16.00 Uhr, 1. Liga, Playoffs, auswärts in Freiburg.

Tickets:
Eintrittskarten für die Heimspiele des BC Marburg – 1. und 2. Liga – gibt es nur online hier. Keine Tageskasse. Es gelten 2G+ und FFP2-Maskenpflicht, auch am Platz. Mehr Infos auf dem Ticketportal.

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)