Projekttage an der Steinmühle

  • in

Jugendtrainer Heinrich Simon (hinten, Dritter von rechts) vom BC Marburg leitete ein Basketball-Projekt am Landschulheim Steinmühle.

Zwei Trikots und ein Versprechen

Zwölf Schülerinnen und Schüler der Steinmühle in Cappel wählten das zweitägige Projekt Basketball. Das hatten sie nicht zu bereuen, denn nach der Vorbesprechung war klar, dass sie vor allem eines wollten: Basketball spielen, weniger trainieren. Dass dies jedoch ziemlich zusammenhängt, konnte Basketball-Missionar Heinrich Simon vom BC Marburg einigermaßen verdeutlichen.

Nach wenigen Drills war klar, dass vor allem die Trefferquote das größte Problem der emsigen Projekt-Teilnehmer war. Bereitwillig nahmen sie die Erklärungen und Übungen zur Technik des Wurfs an. Schon beim anschließenden Eins-gegen-eins-Turnier ließ sich eine deutliche Verbesserung feststellen.

Am zweiten Tag wurde das wilde Spiel strukturiert: Jede Spielsituation wurde auf die Situation Eins-gegen-eins und schließlich auf Eins-gegen-null reduziert. Die Basketball-Anfänger staunten nicht schlecht, als auf einmal jeder Angriff durch Überzahlspiel in einen Erfolg verwandelt werden konnte. So nahm es nicht Wunder, dass beim anschließenden Zwei-gegen-zwei-Turnier annähernd Vereinsniveau erreicht wurde.

Bei der abschließenden Besprechung gab es viel Lob von Seiten des Coaches für den überdurchschnittlichen Einsatzwillen der Teilnehmer, ebenso wie für das allseits gezeigte Fair Play. Zur Überraschung aller gab es für die Besten zwei Trikots von Alba Berlin und das Versprechen des Trainers, im kommenden Jahr wiederzukommen.