Team Bonding an der Dammühle

Aufeinander angewiesen

Das neue Pharmaserv-Team ist größer und jünger geworden: 15 Spielerinnen wollen in der am 21. September beginnenden Bundesliga-Saison für den BC Marburg auf Korbjagd gehen. Ein Drittel der Akteurinnen ist neu in der Mannschaft, dazu ein neuer Co-Trainer.

Um einen guten Grundstein zu einer erfolgreichen Spielzeit zu legen, unternahm die 17-köpfige Gruppe eine Aktion zum „Team Bonding“, also um sich als Mannschaft zusammenzuschweißen.

Geleitet wurde der Gruppenfindungstag an der Dammühle durch BC-Vorstandsmitglied Norbert Müller von der ALEA GmbH.

Zunächst sollte sich jeder der Teilnehmer anhand eines selbst gewählten Bildes beschreiben. Es folgten verschiedene Aktivitäten zur Mannschaftsbildung und Rollenfindung sowie Vertrauensspiele.

Erste Aktivität: Ein länger Stab lag auf den Zeigefingern aller Spielerinnen, und der Kontakt mit dem Stab musste immer gehalten werden. Ziel war es, gemeinsam den Stab auf den Boden zu legen.

Zweite Aktivität: Blind wurden verschiedene Formen ertastet. Dann sollten alle gemeinsam herausfinden, welche Formen fehlten. Dies durfte nur durch Beschreiben des eigenen Gegenstands erfolgen.

Danach arbeiteten alle ihre individuelle und allgemeinen Zielsetzungen heraus: Was läuft schon gut, und an was muss noch gearbeitet werden.

Dritte Aktivität: Jeweils paarweise ging es durch den Wald, eine der beiden hatte die Augen verbunden und sah nichts. Die andere musste ihre „blinde“ Partnerin sicher durch den Wald führen. Bei der Hälfte der Strecke wurde gewechselt.

Vierte Aktivität: Bei der gemeinsamen Bewältigung eines Parcours hatten teilweise einige der Teilnehmerinnen die Augen verbunden und waren so auf die Mithilfe der anderen angewiesen, um beispielsweise nicht über Seile zu stolpern.

Am Ende folgte eine kurze Reflexion des Erlebten.

(von Stephanie Wagner und Marcus Richter)