WU14-1 zur Hessenmeisterschaft

BC-Mädels an Nummer 2 gesetzt

Elf Siege und drei Niederlagen – so lautet die Bilanz der Marburger U14-Mädchen nach Abschluss der Oberliga-Saison. Damit hat sich die Mannschaft von Mo Diar Bakerli als Tabellenzweiter für die Hessenmeisterschaft der besten vier am Samstag, 16. März, in Roßdorf qualifiziert.

Im Halbfinale trifft das BC-Team auf den Drittplatzierten TV Hofheim. Beide bisherigen Saisonspiele gewannen die Marburgerinnen deutlich. Favorit auf den Titel ist jedoch die gastgebende SKG Roßdorf, die ohne Niederlage durch die Saison marschierte. Die beiden Finalisten der Hessenmeisterschaft qualifizieren sich für die Regionalmeisterschaft, der Sieger darf sie ausrichten.

Mo übernahm das Marburger Team erst kurz vor Saisonstart. Einige seiner Mädels hätten zunächst nicht geglaubt, dass sie in der Oberliga mithalten könnten. Aber: „Sie haben viel gelernt, sich immer weiter gesteigert und Selbstvertrauen gewonnen“, berichtet Mo. Eine große Stärke der Mannschaft sieht er in der Ausgeglichenheit: In fast jedem Spiel treffen alle Spielerinnen „Darüber freue ich mich wirklich. Es macht richtig Spaß mit den Mädels. Sie machen gute Arbeit“, sagt der Trainer.

Seine Mädels seien „motiviert und fleißig, es sind fast immer alle im Training und bei den Spielen“, berichtet der Coach und beschreibt seine Mannschaft als „basketballhungrig“. Das Spielverständnis seiner Schützlinge wachse von Spiel zu Spiel. Und „es ist ein gutes Zeichen für den BC Marburg, dass wir viele Talente im Verein haben. Und es ist gut, dass wir die Bundesligaspielerinnen als Vorbilder haben. Viele meiner Mädels träumen davon, einmal in der Bundesliga zu spielen. Das macht viel aus“, sagt Mo.

Einen großen Anteil am Erfolg seines Teams schreibt der Coach auch den Eltern seiner Schützlinge zu. „Die unterstützen uns immer, wir fahren nie ohne Eltern zu Auswärtsspielen. Sie feuern uns an und belohnen die Mannschaft auch schon mal mit einer Einladung in einen Schnellimbiss“, verrät Mo.

Im Halbfinale sei sein Team Favorit. Doch werde man Hofheim nicht unterschätzen. „Im Training am Montag waren alle locker, aber auch motiviert. Sie sind richtig heiß auf das Wochenende“, sagt der BC-Coach. Falls man das Finale gegen Roßdorf erreichen sollte, werde es allerdings schwer. Aber auch wenn es mit dem Finaleinzug nicht klappen sollte, gehe „die Welt nicht unter. Hauptsache, die Mädels spielen gut und haben Spaß“, sagt Mo.

 

Hessenmeisterschaft

Samstag, 16. März, Roßdorf, Zahlwaldhalle

10 Uhr: Halbfinale: SKG Roßdorf (1) – Homburger TG (4)
12 Uhr: Halbfinale: BC Marburg (2) – TV Hofheim (3)
15 Uhr: Spiel um Platz 3: Verlierer der Halbfinals
17 Uhr: Meisterschaftsfinale: Sieger der Halbfinals

(von Marcus Richter)