Young Dolphins sichern Klassenerhalt

Die Young Dolphins jubeln über den Klassenerhalt durch den 71:55-Sieg in Dillingen (von links): Sarah Lückenotte, Kimberly Geisler, Nora Brüning, Jasmin Weyell, (vorne) Flora Lukow, (hinten) Trainerin Volha Tamirgeanu, Kim Winterhoff, (hinten) Keira Eulering, (vorne) Selma Yesilova und Frieda Schlebusch. Foto: Ulrich Semler

 

Toyota 2. Damen-Basketball-Bundesliga, Playdowns:
Dillingen Diamonds – Young Dolphins Marburg 55:71 (31:34).

Die Young Dolphins haben den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geschafft. In ihrem letzten Spiel der Abstiegsrunde gewannen die Marburgerinnen beim direkten Konkurrenten Dillingen Diamonds mit 71:55. Nach umkämpfter Anfangsviertelstunde zogen die Hessinnen vorbei und entschieden das entscheidende Spiel am Ende klar für sich. Beide Marburger Topscorerinnen, Selma Yesoliva (22 Punkte) und Jasmin Weyell (19), erzielten dabei persönliche Bestmarken im BC-Trikot.

Die Ausgangslage war klar: Nur der Gewinner der Partie hält sportlich die Klasse. Die Young Dolphins hatten das Hinspiel mit 62:69 verloren, konnten personell nicht aus dem Vollen schöpfen, und der Spaßfaktor bei der 45:65-Klatsche in der Vorwoche daheim gegen Heidelberg lag bei null.

Minus sieben nach acht Minuten

Und auch im „Finale“ um den Klassenerhalt am Karsamstag dominierte zunächst der Gegner: Dillingen führte in der 8. Minute mit 17:10. Der erste Marburger Dreier leitete einen 8:0-Lauf zur ersten Führung ein (21:20, 12.). Mit sechs Zählern in Folge zog Dillingen nochmal vorbei (31:27, 17.).

Dann traten die Young Dolphins in der Verteidigung aufs Gaspedal: Ein viertelübergreifender 14:0-Lauf der Marburgerinnen machte den Vorsprung erstmals zweistellig (41:31, 23.). Und in ihrem zweiten Einsatz nach einem Fingerbruch zeigte Selma Yesilova ihre offensiven Qualitäten. Die Gäste präsentierten sich als Einheit, die Bank feierte jede gelungene Aktion der Kolleginnen auf dem Feld. Und davon gab es reichlich.

Kim Winterhoff (Nr. 15) hängt ihre Basketball-Schuhe nicht nur sprichwörtlich an den Nagel: Ihre Familie hatte zu ihrem letzten Spiel nach Dillingen ein Brett, geschmückt mit Bildern von ihrem ersten Bundesliga-Spiel, mitgebracht. Nagel inklusive. Foto: Familie Winterhoff

Saison endet mit Buzzerbeater

Bis auf 51:35 zogen die Hessinnen davon (25.) und ließen sich auch nicht durch eine 10:2-Serie der Diamonds bis zum Ende des dritten Viertels (45:55) schocken. Ein Dreier von Kim Winterhoff, ihrem letzten Korb in einem Basketball-Spiel (denn sie hängte nach der Partie ihre Schuhe tatsächlich an den Nagel), einer von Nora Brüning und ein Zweier von Jasmin Weyell schraubten die Führung der Young Dolphins in den ersten 100 Sekunden nach Wiederbeginn auf 63:45.

Den Schlusspunkt auf die Saison des Aufsteigers aus Marburg mit Höhen und Tiefen und einem Happyend setzte Flora Lukow: mit einem Buzzerbeater von jenseits der Dreipunktelinie. Dann wurde gefeiert!

Video der letzten Minute gibt’s hier (auf Facebook).

 

 

Young-Dolphins-Trainerin Volha Tamirgeanu: „Ich freue mich sehr, dass wir gewonnen haben. Glückwunsch an die Mädchen. Wir hatten nur neun Spielerinnen, ein paar haben gefehlt, aber die Mädchen waren sehr motiviert und haben gezeigt, dass sie ein Team sind. Die Defense war ein Schlüssel, für mich kommt immer die Defense zuerst, und da haben alle vollen Einsatz gezeigt. Wir hatten auch viel Bewegung in der Offense, und natürlich haben uns die Dreier geholfen. Das Wichtigste ist der Sieg, und dass wir in der Liga bleiben.“

Viertel: 19:13, 12:21, 14:21, 10:16.

Marburg: Nora Brüning 6 Punkte / 1 Dreier (3 Rebounds), Keira Eurlering 2 (5 Reb.), Kimberly Geisler (1 Reb., 1 Assists), Sarah Lückenotte 2 (4 Reb., 3 Ass.), Flora Lukow 14/2 (3 Steals), Frieda Schlebusch (4 Reb.), Jasmin Weyell 19 (10 Reb., 4 Ass., 3 St.), Kim Winterhoff 6/2 (7 Reb.), Selma Yesilova 22/4 (4 Reb.).

Fun Fact: Für Jasmin Weyell und Selma Yesilova endete die Spielrunde, wie sie begonnen hatte: Mit einem Sieg in Dillingen. Beide hatten dort zum Saisonauftakt des Marburger Erstliga-Teams am 18. September 2021 im Pokal-Wettbewerb mit 115:49 gewonnen.

 

Tabelle vor dem letzten Spiel (Dillingen – Wedel, Ostermontag):
1. Marburg II, 6 Spiele / 8 Pkt
2. Heidelberg II, 6 Sp. / 6 Pkt
3. SG Dillingen, 5 Sp. / 4 Pkt
4. SCR Wedel, 5 Sp. / 3 Pkt

Ergebnisse, Tabelle und Spielplan hier.

(Die Punkte aus den direkten Duellen der Hauptrunde wurden mitgenommen. Heidelberg hält den direkten Vergleich mit Dillingen. Nur der Sieger der Playdowns hält nach insgesamt je 6 Spielen die Klasse).

 

(von Marcus Richter)