Aufatmen! In Lees Knie ist nichts kaputt

1516-steph-rsh-MS

Die Marburger Fans können auf die baldige Rückkehr der verletzten Stephanie Lee auf das Parkett hoffen. (Foto: Melanie Schneider)

Kreuzband und Meniskus heil

Die Knieverletzung von Stephanie Lee hat sich als weniger gravierend herausgestellt, als zu befürchten war. Stephanie war beim Heimspiel am Sonntag gegen Rotenburg in der 16. Minute bei einem Gerangel um den Ball umgeknickt.

„Das MRT hat gezeigt, dass es sich um eine Läsion, also eine Zerrung des Außenbandes handelt. Kreuzbänder und Menisken sind unverletzt“, sagt BC-Physiotherapeut Andreas Allmeroth. Das habe der Mannschaftsarzt, Dr. Carsten Hauk, am Montag nach Ansicht der Bilder bestätigt.

Bereits am selben Tag begann der Physio bei Stephanie mit der Behandlung. Im Vordergrund stünden stabilisierende Übungen. Diese würden in den nächsten Tagen fortgesetzt, sagt Andreas.

„Gottseidank ist es nichts Schlimmeres“, sagt BC-Trainer Patrick Unger erleichtert. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass Stephanie schon am Samstag in Oberhausen wieder spielen kann. Aber wir werden kein Risiko eingehen.“

(von Marcus Richter)