Auswärtsniederlage in Osnabrück

Das Pharmaserv-Team steht nach hartem Kampf in Osnabrück zusammen. Foto: Marcus Richter

Ein paar Mal geschlafen

Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga:
Giro-Live-Panthers Osnabrück – BC Pharmaserv Marburg 82:77 (35:38).

Die Siegesserie des BC Pharmaserv Marburg (Bilanz 13:9, Platz 5) ist nach sechs Spielen gerissen. Bei den Giro-Live-Panthers Osnabrück (11:7, Platz 7) glitt den Hessinnen die Partie in den letzten zwei Minuten aus den Händen. Die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten um die (besten) Playoff-Plätze bedeutet für das Pharmaserv-Team einen Rückschlag. Erfolgreichste Marburger Punktesammlerin war Alex Wilke (23).

6:13 Minuten waren noch zu spielen. Theresa Simon mit zwei Dreiern und Marie Bertholdt hatten den BC gerade mit 68:60 in Führung gebracht. Der höchste Vorsprung in der Partie für eins der Teams. Der siebte Streich für Marburg in greifbarer Nähe.

Unglückliche Aktion bringt Entscheidung

Doch Osnabrück konterte mit drei Dreiern und ging 101 Sekunden von Schluss beim 75:72 erstmals seit der 28. Minute wieder in Führung. Durch Fuehrings Samantha, die auffälligste Akteurin auf dem Parkett (25 Punkte, 10 Rebounds). Zwei Mal trafen die Gastgeberinnen mit Ablauf der Wurfuhr.

Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball biss sich nun an der Panthers-Defense die Zähne aus, und der Versuch eines taktischen Fouls, um 13 Sekunden vor Ende beim 74:77-Rückstand die Uhr zu stoppen, fiel zu ungestüm aus und wurde als Unsportliches gepfiffen. Und nach drei Freiwurftreffern bei vier Versuchen war die Partie beim 80:74 für Osnabrück gelaufen.

Nicht konsequent genug

Das erste Viertel war mit leichten Vorteilen für den BC verlaufen (22:18). Im zweiten Abschnitt nutzten die Marburgerinnen ihre wenigen zweiten Chancen nicht konsequent genug, verloren zwischenzeitlich die Führung (28:33, 19.), holten sich diese aber mit starken anderthalb Minuten zurück (38:35).

Bis auf zwei kurze Ausreißer blieb das Pharmaserv-Team im dritten Durchgang vorne (60:54, 30.). Doch nun hatte sich Osnabrücks Fuehring mit 14 Punkten in den dritten zehn Minuten warmgeschossen und sorgte später für die Wende.

BC-Trainer Christoph Wysocki: „Ich bin sehr enttäuscht, das Spiel war echt zu gewinnen. Wir haben uns im letzten Viertel eine Acht-Punkte-Führung verdient und uns das Spiel dann aus der Hand nehmen lassen. In der Ganzfeld-Verteidigung haben wir ein paar Mal geschlafen, zu leichte Würfe zugelassen, und auf einmal waren bei Osnabrück die Emotionen da. Kämpferisch war bei uns das okay, aber mir hat in der Endphase die mannschaftliche Geschlossenheit gefehlt.“

 

Statistik:
Viertel: 18:22, 17:16, 21:22, 26:17.

Osnabrück: Brennecke, Bühner 9 Punkte (9 Rebounds), Cuic 18/3 Dreier (5 Reb.), Fuehring 25/1 (10 Reb.), Poros 5/1, Rupnik 11/2 (4 Assists), Strozyk (n.e.), Townsend 14/2 (5 Reb., 3 Ass.).

Marburg: Arthur 3/1, Baker 5/1, Bertholdt 16 (6 Reb., 4 Steals), Brüning (n.e.), Crymble 10/1 (4 Ass.), Klug, Lückenotte (n.e.), Simon 15/2 (3 St.), Wagner 5/1, Weyell (n.e.), Wilke 23/4 (3 Ass.), Yesilova (n.e.).

SR: H.Lohmüller, M.Günther.

 

Fun Facts: Tonisha Baker holt mit 148 Dreiern in der Bundesliga-Hauptrunde Christine Pohl/Ishaque auf Platz 5 in der Team-Historie (seit dem Wiederaufstieg 1992) ein. / Alex Wilke stellt mit 4 Dreiern ihre persönliche Bestleistung in einem Bundesliga-Spiel ein. Sie erreichte diese Marke bereits am 03.11.2019 (85:88-Heimniederlage gegen Keltern) und erzielte beiden Spielen je 23 Punkte. / Alex Wilke holt mit 99 Dreiern in der Bundesliga-Hauptrunde Alex Keil auf Platz 10 in der Team-Historie ein und verdrängt mit 111 Dreiern in der Bundesliga (inkl. Playoffs) Alex Keil von Platz 10. / Marburg hat nach 22 Hauptrunden-Spielen nun eine Bilanz von 13:9, mit der selben Bilanz schloss der BC die Hauptrunden 2015/16, 2017/18 und 2020/21 ab. Zur aktuellen Saison wurde die Liga auf 14 Mannschaften aufgestockt, und die Runde umfasst 26 Spiele.

Fail Facts: 85 zugelassene Punkte sind für Marburg in Osnabrück die meisten seit 18.10.1995 (78:85-Niederlage, Pokal). / 77 erzielte Marburger Punkte sind die meisten bei einer Niederlage seit 16.02.2020 (79:92 in Freiburg) und 159 Punkte in der Partie insgesamt die meisten in einem Auswärtsspiel seit der selben Partie (171). / 47 zugelassene Punkte in der zweiten Halbzeit sind für Marburg die meisten seit 08.12.2019 (54; 87:94-Niederlage in Hannover). / Bei seinen letzten drei Niederlagen (Herne, Keltern, Osnabrück) ließ Marburg mindestens 73 Punkte zu.

 

Nächste Spiele:
Freitag, 18.02.2022, 20.30 Uhr, 2. Liga, Heimspiel gegen Neuss (Nachholspiel)
Samstag, 19.02.2022, 15.30 Uhr, 2. Liga, Heimspiel gegen Chemnitz
Samstag, 19.02.2022, 19.00 Uhr, 1. Liga, Heimspiel gegen Hannover.

Einzeltickets für das Erstliga-Spiel berechtigen auch zum Besuch der zuvor stattfindenden Zweitliga-Partie – umgekehrt gilt das nicht.

Tickets:
Eintrittskarten für die Heimspiele des BC Marburg – 1. und 2. Liga – gibt es nur online hier. Keine Tageskasse. Es gilt die 2G-plus-Regel, Booster ersetzt den Test.

(von Marcus Richter)