Auswärtssieg in Hannover

Platz 6 nach 10. Sieg. Das Pharmaserv-Team hat die Playoffs erreicht. Foto: Christoph Luchs

Ha-Hei-Ha! Hurra!

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
TK Hannover – BC Pharmaserv Marburg 54:60.

Der BC Pharmaserv Marburg hat vorzeitig das Ticket für die Playoffs gelöst. Am viertletzten Spieltag der gewannen die Hessinnen (Bilanz 10:9*) beim TK Hannover (5:14) knapper, als die Partie über weite Strecken verlaufen war. Der BC weist nun erstmals seit dem ersten Spieltag wieder eine positive Bilanz auf und klettert auf Platz 6. Topscorerinnen der Partie waren die Marburgerinnen Rachel Arthur und Alex Wilke (je 13).

Samstag Halle, Mittwoch Heidelberg und jetzt Hannover: dritter Marburger Sieg in einer Woche! Im vierten Spiel in Folge ließ das Pharmaserv-Team in der regulären Spielzeit weniger als 60 Punkte zu. Ausschlag gab die Press-Verteidigung, die der BC nach dem Seitenwechsel spielte. Gemixt mit Zonen-Verteidigung kamen die Gastgeberinnen damit nicht klar. Hannover erzielte im bisherigen Saisonverlauf zu Hause im Schnitt 79 Punkte – diesmal nur 54.

Zur Halbzeit nur +5

Die Marburgerinnen brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden (2:6, 3. Minute). Dann fanden sie die Wege zum Korb, während die Verteidigung konstant stand. Die erste Führung gab’s beim 8:6 (6.). Beim 24:14 (13.) war der Vorsprung zweistellig. Vor allem in der Zone kamen die Gäste zum Abschluss, erzielten 26 ihrer 34 Punkte in der ersten Halbzeit aus Korbnähe und kamen durch die bessere Rebound-Arbeit zu erfolgreichen zweiten Chancen.

Bis zum Seitenwechsel kamen die Hannoveranerinnen aber heran (29:34). Ärgerlich: Der BC vertrödelte den letzte Angriff, wurde mit einer Acht-Sekunden-Übertretung und einem Dreier bestraft.

Doch die starke Marburger Defense nach der Pause ermöglichte einen 11:0-Lauf auf 51:31 (29.). Zu Beginn des letzten Durchgangs machte der TKH mehr Druck und kam Punkt um Punkt heran auf 52:58 (bei 2:28 Minuten). Doch ein Korb und ein anschließender Steal von Marburgs Kapitänin Marie Bertholdt stoppten die Aufholjagd der Gastgeberinnen.

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer):
„Wir haben heute schon die Playoff klargemacht. Das hätte wohl vor fünf Wochen keiner geglaubt. Wir hatten auch heute wieder Höhen und Tiefen. Wir müssen eigentlich den Sack früher zumachen. Wir haben den Killerinstinkt noch nicht entwickelt, aber wir haben noch etwas Zeit. Und das war unser sechstes Spiel in 17 Tagen. Bei der körperlichen Belastung ist das fast nicht anders machbar. Und ich habe nie das Gefühl gehabt, dass wir das Spiel verlieren könnten. Unsere Stärke ist die Verteidigung, die Zone hat gut geklappt. Hannover hat eine körperlich große Mannschaft, aber das hat uns nicht wehgetan, weil wir gut vorbereitet waren. Und den Fastbreak haben wir auch gut gestoppt und dafür selber viele gelaufen. Und wenn man mit einem Dreier bei 15 Versuchen trotzdem gewinnt, hat man einiges richtiggemacht. Das schönste Kompliment war heute: Finja kam nach dem Spiel und hat gesagt: ,Es ist so schön euch zuzuschauen.ʻ“

Statistik:
Viertel: 12:17, 17:17, 9:18, 16:8.
Hannover: Brown 4 Punkte, Gardner 2, Gorsic 2, Koop 6 (9 Rebounds), Kvederaviciute 2, Masic 7 / 1 Dreier (6 Reb., 3 Assists), Peek 3, Rohkohl 2, Schaake 5, Stammberger 10/2, Tarasava 11/1.
Marburg: Arthur 13, Baker 4 (3 Steals), Bertholdt 9 (11 Reb.), Crymble 9, Kiefer 2, Klug 6 (6 Reb., 4 St.), Lückenotte, Lukow (n.e.), Reeh (n.e.), Simon 4 (3 Ass.), Wilke 13/1 (3 Ass.).
SR: H.Lohmüller, M.Oehlmann. Z: 0 (Corona).
Komplettes Scouting.

Fun Facts: Fünf Siege (aus sechs Spielen) im Februar sind Team-Rekord seit dem Wiederaufstieg 1992. / Marburg gewinnt zum ersten Mal drei Spiele hintereinander seit Herbst 2019. / 60:54 sind Marburgs wenigste erzielte und zugelassene Punkte in Hannover überhaupt (7 Spiele). / Marburg erzielt im dritten Spiel hintereinander eine Zweier-Quote von genau 50 Prozent. / Marburg gewinnt mit einer Feldtrefferquote von 39 Prozent oder weniger zum ersten Mal auswärts seit 12.01.2020 (37,5; 68:64 in Halle).

Fail Fact: Ein Marburger Dreier sind auswärts die wenigsten seit 05.11.2016 (61:83-Niederlage in Herne).

Nächstes Spiel:
Freitag, 05.03., 19 Uhr, Bundesliga-Heimspiel gegen Giro-Live-Panthers Osnabrück.

 

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)