Auswärtssieg in Nördlingen

Rachel Arthur (links) erzielte in Nördlingen 13 Punkte, Jasmin Weyell überzeugte in der Defense. Foto: Stefan Tschersich

Hausaufgaben gemacht!

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
Eigner Angels Nördlingen – BC Pharmaserv Marburg 70:84 (35:44).

Der BC Pharmaserv Marburg hat seinen dritten Sieg in der laufenden Bundesliga-Saison errungen (Bilanz 3:3). Zwar gewannen die gastgebenden Eigner Angels Nördlingen (3:4) das erste und das dritte Viertel knapp, doch holten sich die Hessinnen den zweiten und den vierten Durchgang mit jeweils zweistelligem Vorsprung. Erfolgreichste Marburger Punktesammlerin war – wie in allen Ligaspielen dieser Spielzeit – Nationalspielerin Alex Wilke.

„Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, können wir in Nördlingen gewinnen.“ Das hatte Marburgs Coach Christoph Wysocki im Vorfeld der Partie gesagt. In der Hermann-Keßler-Halle gab’s nun am späten Sonntagnachmittag ein Fleißsternchen ins Heft. Das wird nicht nur die Eltern der BC-Spielerinnen freuen.

Schon mit 12 vorn

Das war schon beeindruckend. Rückstand aufgeholt. Klar geführt. Ausgleich. Fünf Dreier in fünf Minuten kassiert. Und dann im Endspurt überzeugt. Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball hatte im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams den längeren Atem. Ein 10:0-Lauf zwischen der 29. und 34. Minute brachte für Marburg die Vorentscheidung (74:58). Eine weitere Acht-Punkte-Serie (35. bis 36.) auf 80:62 machte den Deckel drauf. Gute Korbaktionen und Fastbreaks, verdient durch gute Verteidigung, holten die wichtigen Punkte.

In der 5. Minute hatte Nördlingen die Führung übernommen (7:6) und in einem Freiwurf-Festival-Viertel (Nördlingen 7, Marburg 16) über 17:11 (8. Minute) bis zur ersten Pausensirene behauptet (21:20). Ex-Nördlingerin Joey Klug brachte Marburg kurz nach Wiederbeginn wieder in Führung (22:21), und Tonisha Baker erhöhte per Dreier auf 34:22 (15.).

Nördlingen stark von außen

Nach dem Seitenwechsel (44:35 für Marburg) drehten die Gastgeberinnen auf: Anissa Pounds glich mit ihren Dreiern Nummer vier und fünf auf 46:46 aus (23.). Ihr 4. Foul und die damit verbundene Auswechslung freuten die Fans des Pharmaserv-Teams. Wieder brachte Joey Klug Marburg (endgültig) in Führung.

Doch nun übernahm Asha Thomas die Position der Nördlinger Scharfschützin. Gut für den BC, dass Wilke und Baker jeweils direkt aus der Distanz konterten. Im Schlussabschnitt gab dann die – zwar personell geschwächte aber immer noch – längere Bank der Gäste den Ausschlag. Und für den Cheftrainer ein um ein paar Stunden vorgezogenes Geburtstagsgeschenk.

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer):
„Nach dem ersten Viertel hat es Spaß gemacht, meinem Team zuzuschauen. Und man hat gesehen, dass es den Spielerinnen auch Spaß gemacht hat. Natürlich haben Nördlingen zwei wichtige Spielerinnen gefehlt, uns aber auch. Wir haben das gut als Team gelöst, vor allem in der Verteidigung – bis auf die Dreier. Und bei uns punkten fünf Spielerinnen zweistellig, das ist toll. Unter dem Korb haben Hanna [Crymble] und Joey [Klug] ein gutes Spiel gemacht. Und in der zweiten Halbzeit hat Jasmin [Weyell] ganz stark verteidigt. Das war ein ganz wichtiger Sieg, den haben wir gebraucht.“

Statistik:
Viertel: 21:20, 14:24, 23:20, 12:20.
Nördlingen: Berlitz, Dzinic 5 Punkte (7 Rebonds), Helmig 6, Hill 14 (7 Reb., 4 Assists, 4 Steals), Koskimies 2 (5 Reb.), Pounds 21/5 Dreier, Thomas 22/3 (3 Ass.).
Marburg: Arthur 13/1, Baker 16/2 (3 Ass.), Crymble 13 (9 Reb.), Klug 10 (5 Reb.), Lückenotte, Wagner 8, Weyell 2, Wilke 21/3 (6 Ass.), Yesilova 1.
SR: H.Senkesen, J.Filipovic.

Fun Facts: Alex Wilke bestreitet ihr 100. Spiel in der Bundesliga-Hauptrunde für Marburg. / Tonisha Baker verdrängt mit 1962 Erstliga-Punkten (inkl. Playoffs) in der Marburger Team-Historie Amanda Davidson von Platz 6. / Marburgs 16 Freiwürfe im ersten Viertel (9/16) sind genau so viele wie in den beiden Spielen zuvor in vier Vierteln (11/16 in Heidelberg, 16/16 gegen Herne). / Marburgs 84 erzielte Punkte sind in Nördlingen die meisten seit 10.12.2017 (93:72-Sieg, Pokal) und in der Liga die zweitmeisten überhaupt (93:68-Sieg, 27.09.1998). / Marburg erzielt auswärts in allen vier Vierteln zum ersten mal mindestens 20 Punkte seit 21.10.2017 (88:59-Sieg in Heidelberg). / Marburg lässt in der ersten und der zweiten Halbzeit exakt gleich viele Punkte zu (35), das gab’s bei einem Auswärtssieg in der Liga zuletzt am 18.03.2017 (88:76-Sieg in Halle, je 38).

Fail Fact: Marburg verwirft zum ersten Mal auswärts in einem Ligaspiel 8 oder mehr Freiwürfe seit 17.03.2018 (66:60-Sieg, 10).

 

Nächste Spiele:
Samstag, 06.11.2021, 15.30 Uhr, 2. Liga, Heimspiel gegen USV Vimodrom Baskets Jena
Samstag, 06.11.2021, 19.00 Uhr, 1. Liga, Heimspiel gegen Rheinland Lions.

Tickets:
Einzeltickets für das Erstliga-Spiel berechtigen auch zum Besuch der zuvor stattfindenden Zweitliga-Partie – umgekehrt gilt das nicht. Eintrittskarten für die Heimspiele des BC Marburg – 1. und 2. Liga – gibt es nur online hier. Keine Tageskasse. Es gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen; Ausnahmen mit Test, z. B. Minderjährige), die Nachweise (z. B. Testheft aus der Schule) werden am Einlass kontrolliert.

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)