Heimspiel gegen Osnabrück

An diesem Wochenende stehen für das Pharmaserv-Team zwei Spiele an. Foto: Christoph Luchs

Weiter hart arbeiten!

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
BC Pharmaserv Marburg – Giro-Live-Panthers Osnabrück
(Freitag, 05.03., 19 Uhr).

Mit einem – regulären – Doppelspieltag biegt die Damen-Basketball-Bundesliga auf die Zielgerade ein. Noch drei Spieltage stehen in der Hauptrunde an. Am Freitagabend (19 Uhr) empfängt der BC Pharmaserv Marburg die Giro-Live-Panthers Osnabrück, und am Sonntag (16 Uhr) geht’s zu den Eisvögeln des USC Freiburg. Eine Woche darauf kommt Nördlingen zum Hauptrundenfinale. Für danach sind das Pokal-Top-Four (ohne Marburg) und dann Playoffs (mit Marburg) geplant.

Livestream

Mindestens Rang acht hat das Pharmaserv-Team (Bilanz 10:9*) sicher. Derzeit ist man Sechster. Und mit ein bisschen Glück könnte es sogar noch weiter nach oben gehen. Vorausetzung: drei Siege aus den letzten drei Spielen.

An diesem Wochenende geht’s gegen die direkte Konkurrenz: Osnabrück (Platz 4, 11:7) und Freiburg (Platz 7, 9:10). Diese beiden Teams duellierten sich am vorigem Spieltag: Die Norddeutschen gewann im Breisgau mit 90:83 (47:48).

Beste Rebounderin der Liga

Gegen Osnabrück verloren die Marburgerinnen in diese Saison schon zweimal an: Im November konnte der BC, direkt aus der ersten Quarantäne kommend, krankheits- und verletzungsbedingt keine Mannschaft stellen und verlor am Grünen Tisch. Das Pokal-Viertelfinale Anfang des Jahres war die erste Partie nach Marburgs zweiter Quarantäne und ging 61:66 verloren.

Seit dem hat Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball 8 seiner 13 Spiele gewonnen, Osnabrück 5 von 7 – mit einer Bilanz von 4:1 in fremder Halle. Die Hauptlast in der Offensive tragen bei den Panthers Allazia Blockton (16,8 Punkte pro Spiel) und Samantha Fuehring (15,3), die damit in der Ligarangliste auf den Plätzen 3 und 4 liegen. Fuehring ist mit durchschnittlich 10,4 Rebounds ligaweit sogar die Beste.

Es macht richtig Bock!

Kurios: Osnabrück hat trotz vier mehr Siegen als Niederlagen und trotz des mit 20:0 gewerteten Hinspiels gegen Marburg eine negative Korbbilanz (-27). Um das kampflose Spiel bereinigt, stellen die Panthers die viertbeste Offense (73,5 Punkte pro Spiel), dafür aber die drittschwächste Defense der Liga (76,3) auf. Das Pharmaserv-Team hat zwar (0:20-bereinigt) die viertschlechteste Offense (66,2), doch mit einem Schnitt von 61,6 kassierten Punkten die beste Defense im Oberhaus.

Steffi Wagner – verletzte BC-Spielerin und jetzt zuständig für die Gegneranalyse – sagt: „Wir müssen bei Osnabrück auf jeden Fall die beiden Topscorerinnen kontrollieren und auch auf Frieda Bühner aufpassen [16+20 Punkte in den beiden letzten Spiele]. Bei Freiburg gegen Osnabrück stand es vorige Woche nach drei Vierteln 60:68. Das sind Punkte, die bei uns nach 40 Minuten zu sehen sind. Wir wollen beiden Gegnern mit unserer Defense etwas entgegensetzen. Wenn wir den Gegner unter 60 Punkten halten, können wir gewinnen. Wir wollen aber auch in der Offense präsenter sein und bessere Entscheidungen treffen. Die Stimmung ist gut, es macht richtig Bock mit der Mannschaft, obwohl ich leider nicht spielen kann. Wir schwimmen auf einer kleinen Erfolgswelle, aber wir müssen weiter hart arbeiten. Wir wissen, dass wir alle drei Spiele gewinnen können, dürfen uns aber keinen Ausrutscher erlauben. Und gegen alle drei Gegner haben wir noch eine Revanche offen.“

Alle Spiele finden ohne Zuschauer in der Halle statt, werden aber im kostenlosen Livestream auf sporttotal.tv gezeigt.

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)