Trauer um treuen Fan und Helfer

Marcus Hesselbarth mit der Trophäe für die Deutsche Meisterschaft. Das Foto entstand am 27. April 2003 in Wasserburg nach dem entscheidenden Finalspiel.

Wir trauern um Marcus Hesselbarth

Marcus war seit 23 Jahren Vereinsmitglied, engagierte sich über mehrere Jahre im Vorstand und danach als Kassenprüfer.

Marcus war seit etwa einem Vierteljahrhundet einer der treuesten Fans unserer Bundesliga-Mannschaft und gleichzeitig aktiver Helfer für die Heimspiele. Er war meist einer der Ersten, die zum Aufbauen in die Halle kamen, und einer der Letzten, die sie nach dem Abbauen verließen.

Marcus war jemand, auf den wir uns immer verlassen konnten, jemand, der selbst die schwerste Arbeit nicht scheute und dessen Pflichtbewusstsein ein Vorbild war. Im Jahr 2018 erhielt er von der Stadt Marburg die Ehrenamts-Card.

In der Halle hatte er seinen Stammplatz: früher im Trommler-Block, später an der Kasse und in den letzten Jahren unten im Innenraum.

Wir haben Marcus sehr geschätzt für seine ruhige Bescheidenheit, seine Überlegtheit, sein unfassbar großes Wissen über unsere Vereinshistorie und vor allem für seinen sehr feinen und trockenen Humor.

Wir verlieren in Marcus nicht nur eine aktive Säule des Vereins, sondern auch ein echtes Urgestein im besten Sinne des Wortes. Viele aus der Marburger Basketball-Familie fühlten sich ihm freundschaftlich verbunden.

Marcus Hesselbarth starb unerwartet am 10. September im Alter von 53 Jahren.

Wir sind immer noch geschockt, traurig und sprachlos.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und engen Freunden.

Marcus, wir werden dich vermissen!

Zitate von Marcus auf der Feier zur 25-jährigen Marburger Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga am 7. März 2018 lest ihr hier.

Video im Gedenken an Marcus:

Fotos: Peter Voeth, Heiko Krause, Marcus Richter et al.