WNBL: Aus im Achtelfinale

Hannah Hartmann erzielte für das Team Mittelhessen gegen Freiburg mit Emelie Linder sieben Punkte. Foto: Peter Voeth

Zu viele Fehler erlaubt

WNBL-Achtelfinale, Spiel 2: Team Mittelhessen – USC Freiburg 54:57 (Serie 0:2 beendet).

Das Team Mittelhessen ist im Achtelfinale um die deutsche U18-Meisterschaft der Mädchen ausgeschieden. Nach dem 53:55 in Freiburg, unterlag die Spielgemeinschaft Grünberg/Marburg nun auch in der Georg-Gaßmann-Halle.

Rund 100 Zuschauer sahen eine spannende aber von beiden Seiten nervös geführte Partie mit insgesamt 54 Ballverlusten. In den ersten drei Vierteln setzte sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als fünf Punkte ab. Ende des dritten Durchgangs erhöhte das Team Mittelhessen das Tempo, startete einen 8:0-Lauf und führte in der 32. Minute mit 47:39.

Freiburg kam auf 50:51 heran (36. Minute), das Team Mittelhessen ging aber mit 54:50 in die letzten zwei Minuten. In denen gelang den Gastgeberinnen nichts mehr. Sogar ein Einwurf landete in den Händen des Gegners. Der USC zog mit sieben unbeantworteten Zählern vorbei und ins Viertelfinale ein. Für das Team Mittelhessen, voriges Jahr noch DM-Dritter, ist die Saison beendet.

 

Frank Arnold (Trainer Team Mittelhessen):
„Zwei Mal so knapp zu verlieren, ist schon enttäuschend. Freiburg hat gut gespielt und in beiden Spielen hohe Intensität gezeigt. Wir haben uns heute zu viele einfache Fehler erlaubt: 28 Ballverluste, davon viele Bälle einfach ins Aus geschmissen, und 15 zugelassene Offensivrebounds. Wir haben auch viele einfache Punkte am Brett liegenlassen und auch nicht das nötige Glück gehabt. Es ist schade, dass wir es nicht geschafft haben, in den Playoffs das aufs Feld zu bringen, was wir gegen Ende der Hauptrunde gezeigt haben. Wir hatten viele Unsicherheiten und haben uns nicht auf unsere Stärken konzentriert, sondern auf das, was der Gegner macht. Am enttäuschendsten ist für mich, dass die Mannschaft so nie mehr zusammenspielen wird. Die Marburger Mädels kenne ich zum Teil seit der U11, die Grünbergerinnen aus dem Bezirkskader seit der U13. Jetzt gehen einige weg zum Studium. Ich hatte mir erhofft, dass wir zum Abschluss noch etwas weitergehen könnten.“

 

Statistik
Viertel: 17:17, 13:14, 13:8, 11:18.
Team Mittelhessen: Lisa Bonacker 15 Punkte (7 Rebounds), Hanna Bonacker, Hannah Hartmann 7/1 Dreier (3 Steals), Alva Hedrich 2, Luzie Hegele 6 (7 Assists, 4 St.), Michaela Kucera 4, Lilly Lukow 5, Hannah Müller, Marie Reichert 13 (11 Reb., 5 St.), Nina Stengel, Kaja Szych 2.

 

WNBL: Achtelfinale Süd (best of three):
Spiel 1: 16.02.: USC Freiburg – Team Mittelhessen 55:53 (Serie 1:0)
Spiel 2: 02.03.: Team Mittelhessen – USC Freiburg 54:57 (Serie 0:2)

 

Spielerinnenporträts

Externe Links:

Playoff-Achtelfinale Süd: Spielplan / Ergebnisse

 

(von Marcus Richter)