Heimspiel gegen Freiburg

Das Pharmaserv-Team will gemeinsam am Samstag gegen Freiburg bestehen. Foto: Christoph Luchs

Spanisches Duell

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:
BC Pharmaserv Marburg – Eisvögel USC Freiburg
(Samstag, 28.11., 19 Uhr).

Das Positive: Der obligatorische Pool-Test des Pharmaserv-Teams auf Covid-19 brachte am Donnerstagabend ein gutes Ergebnis. Also treffen die beiden Uni-Städte am Samstag zum zweiten Mal im Freiburger Jubiläumsjahr aufeinander.

900 wird die Stadt im Breisgau in diesem Jahr alt. Marburg feiert erst in zwei Jahren: dann das 800-Jährige. 1:0 Freiburg. Dafür wird in der hessischen Stadt schon länger Erstliga-Basketball gespielt (seit 1992), selbst wenn wir über den Eisvögelschen Ausrutscher (in die 2. Liga) hinwegsehen. 1:1.

Und die Duelle während dieser Zeit passen zum Basketball: Viele Aufs und Abs. Oft standen die einen oben, die anderen gleichzeitig unten. 53 Mal kreuzten sich die Wege. Stand: 28:25 Marburg. Und diesmal?

Ein Blick auf die Tabelle vernebelt in diesem Corona-Herbst nur den Geist. Freiburg erst zwei Spiele, Marburg nur eins – plus je noch eins im Pokal. Dafür weiß BC-Trainer Julian Martinez, wie es um das Eisvögel-Team steht. Und um sein eigenes:

„Das Freiburger Team ist im Umbruch und hat viele junge Spielerinnen mit Talent, die zeigen wollen, dass sie in die Liga gehören. Das ist spannend für die Coaches. Und es ist immer eine andere, die einen guten Tag hat. Ansonsten hat Freiburg drei Konstanten: Pauline Mayer [19, GER], Cassidy Boensch [22, USA] und Daneesha Provo [24, CAN]. Mayer ist eine gute Nachricht für den deutschen Basketball. Seit die andere Aufbauspielerin weg ist, blüht sie auf. Gegen Halle war sie eine Schlüsselspielerin [25 Punkte / 6 Dreier]. Boensch ist eine gute Allrounderin [13 Punkte / 16 Rebounds]. Und Provo [33 Punkte / 7 Rebounds] kann den Gegner „killen“. Die werden sie oft suchen. Und in der Defense haben sie immer ein paar Tricks drauf.

Wir brauchen noch mehr Training. Das mit der Quarantäne ist nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt. Du fängst fast wieder von vorne an. Die lange Pause erhöht auch das Verletzungsrisiko. Der Coach von Düsseldorf hat mir vor dem Pokalspiel am Mittwoch gesagt, dass er 14 bis 15 Spielerinnen im Training hat. Da würde ich gern mal tauschen. Natürlich nicht die Mannschaft! Nur die Anzahl. Wir müssen einfach noch viel ganz viel spielen, im Training und im Wettkampf. Und wir brauchen noch Zeit, bis wir wirklich das zeigen können, zu was wir fähig sind.“

Fun Fact: Beide Head Coaches sind Spanier. Ob Julian Martinez seine Gegnerspielerin auf der Freiburger Bank, Isabel Fernandez, kennt? „Schon seit 20 Jahren. Sie ist eine gute Trainerin. Ich tausche mich regelmäßig mit ihr aus. Und einer meiner ehemaligen Co-Trainer war auch mal ihrer.“

Das Spiel findet ohne Zuschauer in der Halle statt. Hier geht’s zum Livestream auf sporttotal.tv.

  • Ein Interview mit Marie Bertholdt gibt’s exklusiv in unserer kostenlosen Blue-Dolphins-App: 60 Minuten vor Spielbeginn. Dort findet ihr auch weitere exklusive Inhalte sowie alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst und direkt aufs Smartphone. Unsere offizielle App gibt’s bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)