Heimspiel gegen Halle

Nach der Niederlage am Mittwoch in Göttingen empfangen die Marburgerinnen am Samstag Halle. Foto: Christoph Luchs

Elfter gegen Zweiter – in Sachen Fouls

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
BC Pharmaserv Marburg – Gisa Lions SV Halle
(Samstag, 20.02., 19 Uhr).

Livestream

Für den BC Pharmaserv Marburg steht das vierte Spiel binnen neun Tagen an. Zu Gast sind die Gisa Lions des SV Halle. Zum Hinspiel trat Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball noch als Tabellenletzter an – auch aufgrund zahlreicher Nachholspiele.

Damals war es Abstiegskampf. Inzwischen ist es das nicht mehr. Weil die Liga den Abstieg in dieser außergewöhnlichen Saison ausgesetzt hat. Und vor allem, weil die Marburgerinnen in die Spur gefunden haben.

Halle in diesem Jahr ohne Sieg

Mit einer Bilanz von 7:9* liegt das Pharmaserv-Team auf Platz 7. Zwar gab es am Mittwoch in Göttingen beim 59:64 n.V. einen Dämpfer, doch in eigener Halle soll nun der dritte Heimsieg in Folge her. Auch weil BC-Trainer Christoph Wysocki sich nach oben orientieren will.

Seit dem ersten Hinspiel haben die Marburgerinnen vier ihrer acht Partien gewonnen, Halle alle fünf verloren. Die Gäste stehen auf dem elften und vorletzten Platz (4:13). Am vorigen Wochenende zeigten sie aber in heimischer Arena, wie befreit sie aufspielen können, wenn die Abstiegsangst plötzlich weg ist. Nach dem ersten Viertel führten die Lions gegen den Tabellenzweiten TSV Wasserburg mit 25:12 und mussten sich erst in der Endphase des Spiels mit 72:81 geschlagen geben.

Beide Teams wechselten Trainer

Es war die erste Partie nach ihrem Trainerwechsel.Vor anderthalb Wochen übernahm Co-Trainerin Sandra Rosanke das Zepter von Peter Kortmann, unter dessen Ägide die Hallenserinnen in dieser Saison in neun Versuchen auswärts nur in Heidelberg gewannen, das war am 30.12.

Damals erzielte Candice White elf Punkte. Die US-amerikanische Aufbauspielerin lief vorige Saison für das Pharmaserv-Team auf. Für Halle sammelt sie nun in durchschnittlich 19 Spielminuten 5,8 Punkte; 2,2 Rebounds; 1,8 Assists und 1 Steal. Drei Lions-Spielerinnen punkten im Schnitt zweistellig: Styliani Fouraki (12,8 / 7,3 Rebounds), Barbora Kasparkova (10,8 / 4,5) und Eilidh Simpson (10,1 / 5,4 / 2,6 Assists).

Zwei Fun Facts: Halle weist mit einer Quote von 68,4 Prozent die niedrigste Freiwurfquote der Liga auf, Marburg ist mit 76,3 Vierter. Der BC begeht mit 14,53 Fouls pro (ausgetragenem) Spiel die zweitwenigsten (Platz 2), Halle mit 19,35 die zweitmeisten (Platz 11).

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)