Heimspiel gegen Nördlingen

Tonisha Baker war in den beiden vergangenen Partien Marburgs Topscorerin. Foto: Peter Voeth

Heiß auf Wiedergutmachung

Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv Marburg – Xcyde Angels Nördlingen (Samstag, 19 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle).

Mit einem Heimspiel enden für das Pharmaserv-Team zwei Englische Wochen mit fünf Spielen binnen 15 Tagen. Nach der ersten Saisonniederlage, am Mittwoch im CEWL-Europapokal gegen Piestany, wollen die Marburgerinnen die Weiße auf nationaler Ebene wahren.

Zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer ist am achten Spieltag die Mannschaft aus Nördlingen. Die Angels stehen mit drei Siegen und drei Niederlagen – bei einem ausstehenden Nachholspiel – auf dem sechsten Rang.

Für im Schnitt mehr als 13 Punkte sind U18-Europameisterin Luisa Geiselsöder und Aleksandra Racic gut. Besonders achten müssen die Hessinnen auch auf Rashida Timbilla. Die 1,89 Meter große Kanadierin ist die beste Rebounderin der gesamten Liga (11,7) und gemeinsam mit Samantha Hill drittbeste Scorerin ihrer Mannschaft (7,8).

Nach zwischenzeitlich drei Niederlagen am Stück reist das Team von Patrick Bär mit zuletzt zwei Erfolgserlebnissen aus dem Ries an die Lahn.

Dem BC wird neben Paige Bradley (Knöchelverletzung) auch Mali Sola fehlen; die Doppellizenzlerin unterstützt den Kooperationspartner Bender Baskets Grünberg in der 2. Liga. Auf der Kippe steht der Einsatz von Alex Wilke, die über Oberschenkelprobleme klagt.

  • Am Wochenende drauf pausiert die Bundesliga für die Nationalmannschaft: Karten für das Damen-EM-Qualifikationsspiel am Samstag, 17. November, 19.30 Uhr in Marburg gegen Belgien sind beim Bundesliga-Spiel gegen Nördlingen in der Halle erhältlich.

Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Was pflegt Nördlingen für einen Spielstil?
Patrick: Sie sind stark im Eins-gegen-eins und spielen sehr schnell. Dagegen haben wir am Mittwoch nicht gut ausgesehen. Und wir haben natürlich keine frischen Beine. Da wird es schwer, wenn der Gegner das Tempo hochhält.

Was erwartest du am Samstag von Nördlingen?
Patrick: Sie haben sich bisher unter Wert verkauft und werden von Woche zu Woche besser. Eigentlich gefällt mir gut, wie sie spielen. Sie werden frech auftreten, denn sie haben gesehen, dass wir nicht unantastbar sind und daher ihre Chance wittern. Wir müssen um jeden Ball kämpfen.

Welche Spielerinnen würdest du herausheben?
Patrick: Ich bin großer Fan von Luisa Geiselsöder, Samantha Hill und Magaly Menadier. Sie alle können an einem guten Tag den Unterschied ausmachen.

Luisa ist auch die Topscorerin bei den Angels…
Patrick: Als Bundestrainer habe ich sie natürlich auch für die Nationalmannschaft im Hinterkopf. Es gefällt mir, dass da eine sehr junge Spielerinnen im Verein viel Verantwortung bekommt und übernimmt. Das ist das, was wir für den deutschen Basketball brauchen.

Noch ein letzter Kommentar zur Niederlage am Mittwoch:
Patrick: Das ist jetzt keine große Krise, weil wir ein Spiel verloren haben. Wissen genau, dass das nicht das gelbe vom Ei war. Das Gute ist: Wir müssen nur drei Tage warten, bis wir einen Versuch zur Wiedergutmachung starten können. Alle im Team sind heiß darauf. Es wäre schön, wenn wir in der Liga so weitermachen könnten, wie bisher. Und wenn wir am Samstag wieder so eine super Stimmung auf der Tribüne hätten, wie am Mittwoch.

(von Marcus Richter)