WU16 fährt zur Hessenmeisterschaft

BC-Mädels an Nummer 2 gesetzt

Am Samstag spielt die weibliche U16 in Frankfurt um die Hessenmeisterschaft. Nach der Oberliga-Saison ist der BC Marburg als zweitbeste Mannschaft unter den vier Qualifizierten. An Nummer eins gesetzt ist Gastgeber Eintracht Frankfurt.

Die Marburgerinnen verloren während der regulären Saison nur zwei Spiele, beide gegen Frankfurt (einzige Niederlage gegen Hofheim). Das erste am ersten Spieltag ging mit zehn Punkten verloren. „In dem Spiel haben aber bei uns viele Spielerinnen gefehlt“, sagt BC-Trainer Mo Diar Bakerli. „Im Rückspiel haben wir gut gespielt und unglücklich mit einem Punkt verloren“, erinnert er sich.

„Es war bisher eine gute Saison. Die Mädels kämpfen immer, wollen lernen und sind fleißig“, berichtet der Coach. Meist seien 12 bis 13 Spielerinnen im Training. Auch in dieser Woche vor dem Final-Turnier. „So macht die Arbeit Spaß“, sagt der BC-Übungsleiter.

Bei dem Turnier in Frankfurt geht es neben dem Hessenmeister-Titel auch um die Qualifikation für die Regionalmeisterschaft Südwest/Nord am 6. und 7. April. Diese erreichen die beiden Halbfinalgewinner. Der Hessenmeister darf das Turnier ausrichten.

Um sich zu qualifizieren, muss Marburg also Hofheim schlagen. In beiden Spiele der regulären Saison behielt der BC die Oberhand. „Aber beide Spiele waren ziemlich knapp“, erinnert sich Mo Diar Bakerli. „Wir haben eine gute Chance, das Finale zu erreichen, aber Hofheim hat auch eine gute Mannschaft“, sagt der Coach und erwartet eine Partie „auf Augenhöhe“.

„Meine Mannschaft ist heiß auf das Turnier und glaubt sich“, sagt der Coach und baut für das Turnier in Frankfurt wieder auf die lautstarke Unterstützung durch die Eltern seiner Spielerinnen.

Hessenmeisterschaft

Samstag, 30. März, Frankfurt, Sporthalle Wöhlerschule
Halbfinale 1: 10.00 Uhr: Eintracht Frankfurt (Vorrunde 1.) – TSV Grünberg (4)
Halbfinale 2: 12.00 Uhr: BC Marburg (2) – TV Hofheim (3)
Spiel um Platz 3: 15.00 Uhr: Verlierer der Halbfinals
Endspiel: 17.00 Uhr: Gewinner der Halbfinals

(von Marcus Richter)